zur Navigation springen

Tischtennis : Das beste Spiel kam zum Schluss

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

In der Tischtennis-Kreisliga mühte sich der FSV Rühn III gegen den Gülzower SV zu einem 10:8-Erfolg. Obwohl nicht in Bestbesetzung antretend, schienen die Gastgeber in einem gutklassigen Spiel einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Beide Doppel und die ersten drei Einzel wurden gewonnen. Doch dann fingen sich die Gülzower. Holger Sommer und Thomas Klug unterlagen Sebastian Müller bzw. Marco Weinhold. Die Gäste holten weiter auf und aus dem 5:2 wurde ein 7:5 . Durch Niederlagen von Julian Hautmann und Sommer gegen die Gülzower Stephan Ruß und Thomas Preuß hieß es dann sogar 7:7. Beim Spielstand von 8:8 setzte sich dann aber Hautmann gegen Müller durch und somit brachte das letzte Spiel die Entscheidung. Jens Niederstraßer musste gegen den schlagstarken Gülzower Preuß an die Platte und dieses Spiel wurde ein „Kracher.“ Der Rühner hatte einen schlechten Start. Er verlor die beiden ersten Sätze zum 0:2. Doch dann hatte sich Niederstraßer auf die Spielweise seines Kontrahenten eingestellt und spielte seine Stärken aus. Mit hart geschlagenen Topspins baute er so viel Druck auf, sodass sein Gegner nur noch selten zu seinem eigenen Angriffs-spiel fand. Der Rühner gewann die nächsten drei Sätze zum 3:2 und setzte damit den Siegpunkt zum 10:8.

FSV Rühn III: Klug (3,5;-1), Hautmann (3,5;-1), Niederstraßer (2,5;-2), Sommer (0,5;-4)




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen