zur Navigation springen

Tornado : Bützower Vereinsgelände hart getroffen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Tornado richtet auf dem Sportplatz am Wall großen Schaden an / Spielbetrieb am kommenden Wochenende läuft aber planmäßig weiter

von
erstellt am 07.Mai.2015 | 08:00 Uhr

Auch das Vereinsgelände des TSV Bützow „Am Wall“ wurde vom Tornado am Dienstagabend nicht verschont. Trümmerteile, die der Tornado auf dem Weg durch die Innenstadt mit sich zog, liegen überall auf dem Vereinsgelände verteilt, Bäume wurden wie Streichhölzer abgeknickt, die Trainingstore wickelten sich zum Teil um Fahnenmasten bzw. lagen außerhalb des Geländes. Sämtliche Zufahrtswege waren versperrt. Außerdem wurden nahezu alle Autos von Spielern der ersten Männermannschaft und des Vorstandes stark beschädigt. Die Landesliga-Kicker wollten schon zum Training raus, als sich der Tornado ankündigte. Sie verzogen sich sofort in die Kabine, wo sie geschützt waren. Dennoch sorgte der Tornado für Angst und Schrecken, weil keiner von ihnen vorher so etwas erlebt hatte. Über ihnen löste sich das Dach und es regnete durch. Auch der Vorstand, der sich zu einer Sitzung im Klubraum versammelte, war geschockt. „Das war ja der Wahnsinn, was da abging“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Heiko Kopplow.

Gestern starteten die Aufräumarbeiten mit vielen freiwilligen Helfern. Nur deshalb ist es möglich, dass am kommenden Wochenende kein Heimspiel abgesagt werden muss. „Es findet alles planmäßig statt. Wir räumen die Plätze 2 und 4“, sagt TSV-Geschäftsführer Sören Frahm. Doch von Alltag kann noch keine Rede sein, denn die Schäden sind allgegenwärtig. Das Ausmaß der Gesamtschäden kann derweil noch nicht abgeschätzt werden.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen