zur Navigation springen

Handball : Bezirksliga-Duell auf höchstem Niveau

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Ein hochwertiges Bezirksliga-Handballspiel sahen die Zuschauer bei der Begegnung HSG Uni Rostock gegen den Schwaaner SV II. Mit fast 70 Toren, vielen schnell vorgetragenen Angriffen und gutem Teamplay bot die Partie alles, was das Handballerherz begehrt.

Von Beginn an spielten die Hausherren der HSG offensiv und versuchten, die Schwaaner Defensive mit schnellen Gegenstößen zu überrumpeln. Der SSV musste schnell einen Rückstand akzeptieren, der zwar bis zur Halbzeit nicht wieder aufgeholt wurde, aber die Bekestädter ließen es auch nicht zu, dass der Abstand zu groß wurde. Zur Halbzeit war beim Stand von 12:17 aus Schwaaner Sicht noch nichts verloren.

Erst im Verlauf der zweiten Halbzeit setzten sich die Rostocker entscheidend ab. Anstatt jedoch die Flinte ins Korn zu werfen und die Niederlage zu akzeptieren, kämpfte die Schwaaner Mannschaft bis zum Ende und sorgte so für einen unterhaltsamen Handballnachmittag. Die Hausherren spielten ihr Spiel jedoch routiniert zu Ende und bauten durch ihre überragenden Konterläufe die Führung weiter aus. Allein 16 Tore erzielten die Rostocker durch Konter. Aber auch die Gäste zeigten eine ansprechende Offensivleistung und schenkten den starken Rostockern insgesamt 30 Tore ein. So ärgern sich die Schwaaner Bezirksliga-Handballer zwar über die 39:30-Niederlage gegen die HSG Uni Rostock, nehmen aber auch viel Positives aus der Begegnung mit. Wenn die Mannschaft es schafft, diese Form zu halten, werden ohne jeden Zweifel noch Siege folgen.


Schwaaner SV II: Schulz (8 Paraden) – Polkow (8 Tore), Eisert, Hennings (1), Bartoniek, Effler(1), Lankowski, Qual (4), Vick (4), Matuschek (5), König (7)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen