zur Navigation springen

Fußball-Nachwuchs : Belitzer Knirpse feiern sich selbst

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

F-Jugend schießt drei Tore und macht Schritt nach vorne / E-Jugend verliert erstmals seit 16 Monaten ein Pflichtspiel

Drei der vier Fußball-Jugendteams des SV Klein Belitz waren im Einsatz und kassierten in ihren Heimspielen jeweils eine Niederlage.

Die jungen F-Junioren erzielten in ihrem erst zweiten Pflichtspiel aber schon ein deutlich besseres Ergebnis. Gegen den Bölkower SV stand letztlich eine 3:8-Niederlage zu Buche. In den ersten zehn Minuten hielt die Truppe den eigenen Kasten noch sauber, doch zog der überlegene Gegner bis zur Halbzeit noch auf 5:0 davon. In den zweiten 20 Minuten fanden die Belitzer dann wieder besser ins Spiel und verkürzten durch zwei Tore von Maximilian Klafack zwischenzeitlich sogar auf 2:5. Nach drei folgenden Gegentoren betrieb der gut aufgelegte David Geisler mit dem Treffer zum 3:8-Endstand nochmals Ergebniskosmetik.

Auch die E-Junioren kassierten erstmals seit fast 16 Monaten mal wieder eine Pflichtspielniederlage. Dem FSV Rühn II unterlagen die Dobke-Schützlinge knapp mit 3:4.

In einer guten Partie glichen die Belitzer durch Lucas Steinbeck und Yannis Glaeser zweimal eine Gästeführung aus, ehe erneut Lucas Steinbeck kurz vor dem Halbzeitpfiff seine Mannschaft sogar mit 3:2 in Front schoss. Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber dann aber ohne Torerfolg, während die Rühner das Spiel noch zu ihren Gunsten drehten und damit nicht unverdient den zweiten Sieg im zweiten Spiel einfuhren.

Die D-Junioren gestalteten ihre Heimpartie gegen die SG Groß-Wokern/Lalendorf dagegen nur eine Halbzeit offen. Am Ende stand eine bittere 0:9-Pleite zu Buche.

In den ersten 30 Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Während die Gäste zweimal freistehend das Tor verfehlten, hatten für die Belitzer Maric Glaeser und Karl Constien die Führung auf dem Fuß. Kurz vor der Pause erhöhte der Gegner aber den Druck und kam folgerichtig noch zur knappen 1:0-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber dann plötzlich kaum mehr etwas entgegenzusetzen. Gleich achtmal musste Torhüter Chris Hansen noch hinter sich greifen, während der gegnerische Torhüter dreimal den Ehrentreffer von Julina Hameister vereitelte.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen