zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

18. November 2017 | 09:34 Uhr

Auftaktsieg bereitet Sorgenfalten

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Fußball, I.Kreisklasse: Zernin – Prebberede 4:2

Für die Zuschauer der Kreisklasse-Partie zwischen dem LSV Zernin und SV Prebberede war der Saisonauftakt in der Staffel II durchaus unterhaltsam, für die Trainer, insbesondere für LSV-Coach Torsten Teifel, war er jedoch eher zum Haare raufen, denn trotz des 4:2-Heimerfolges war der Zerniner von seiner Mannschaft „sehr enttäuscht.“ Das Einzige, was ihm gefallen habe, waren die drei Punkte. „Die nehmen wir natürlich dankend mit, aber ich weiß nicht, warum wir nicht das gezeigt haben, was wir können“, sagt Teifel.

Darunter litt das Niveau des Spiels deutlich. Bis zur Pause gelang beiden Teams fast nichts, sodass es leistungsgerecht torlos in die Kabinen ging. „Beide Mannschaften überboten sich darin, Fehler zu machen“, so die knallharte Analyse des Zerniner Trainer.

Der zweite Durchgang machte ihm nicht viel mehr Freude, dafür aber den Zuschauern. LSV-Kapitän Axel Körner eröffnete in der 50. Minute den Torreigen. Bezeichnenderweise entstand dieser Treffer aber aus dem Gewühl heraus. Drei Minuten später war die Zerniner Abwehr dann allerdings im Tiefschlaf und die Gäste glichen aus. Über Umwege gingen die Hausherren jedoch wieder in Führung. Zunächst verschoss Matthias Fahning einen Foulelfmeter, doch die anschließende Ecke stocherte André Kägebein zum 2:1 ins Tor (64.). Prebberede gelang aber kurze Zeit später der erneute Ausgleich (70.). Ein weiterer Strafstoß, diesmal ein Handelfmeter, brachte die Zerniner aber doch noch auf die Siegerstraße. Mathias Schmidt trat an und verwandelte sicher (75.). Zwei Minuten vor Ultimo machte Fahning mit dem 4:2 alles klar.

„Mit schönem Fußball hatte das nichts zu tun. Wir brauchten eine Menge Glück, um zu gewinnen. Mit dieser Leistung kommen wir über die Saison gesehen nicht weit. Wir haben noch viel Luft nach oben“, sagt LSV-Coach Torsten Teifel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen