zur Navigation springen

Fußball-Kreisliga, Staffel I : Aufsteiger nicht zu bremsen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

FSV Rühn – SV Grün-Weiß Jürgenshagen 0:4 (0:2)

svz.de von
erstellt am 23.Sep.2014 | 09:53 Uhr

Zu einer deutlichen Angelegenheit wurde das Kreisliga-Derby zwischen dem FSV Rühn und SV Grün-Weiß Jürgenshagen, das der Aufsteiger mit 4:0 für sich entschied. „Wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen. Dass es so deutlich ausgeht, war nicht zu erwartet. Ich habe den Gegner stärker eingeschätzt, obwohl er nicht schwach war. Das frühe Tor hat uns in die Karten gespielt“, sagt Jürgenshagens Mannschaftsbetreuer Manfred Liebermann.

Bereits in der neunten Minute brachte Karsten Krüger die Grün-Weißen in Front. „Dieses Tor hat uns gelähmt. Wir waren dann nicht mehr in der Lage, das Ruder rumzureißen“, sagt Rühns Trainer Maik Wegner. Er spricht von einem gebrauchten Tag seiner Mannschaft. Zweikampfverhalten und Passspiel entsprachen keineswegs den eigenen Erwartungen. „Wir hatten uns viel vorgenommen, haben dann aber einiges vermissen lassen“, so Wegner. Anders die Jürgenshagener, die bissig und griffig waren. Vor allem im eigenen Strafraum gingen die Gäste kompromisslos zu Werke, ließen die Rühner in dieser Zone nie gefährlich werden. Abschlüsse verbuchten die Hausherren stattdessen nur aus der Distanz. So lenkte Gäste-Keeper Benny Schläger einen Schuss von Marcel Görn in großartiger Manier an die Latte (44.). Zu diesem Zeitpunkt führten die Grün-Weißen bereits mit 2:0, denn Daniel Tempelmann war in der 34. Minute erfolgreich.

Jürgenshagen stand auch im zweiten Durchgang kompakt und kam durch die Kontertaktik zu zwei weiteren Toren. Karsten (69.) und Torsten Krüger (72.) machten den Deckel drauf. „Schade, dass so eine Leistung in einem Derby passiert. Ich erwarte nun eine Reaktion vom Team“, sagt Maik Wegner.

Die Rühner gastieren am Sonntag um 14 Uhr in Bad Doberan beim SV Rethwisch, Jürgenshagen begrüßt zeitgleich Wittenbeck.

FSV Rühn: Röthel, Voigt, Dittmann, Görn, Brasch, Benke (62. Jochens), Finck, Pusch, Koziol, Reichrath (72. Ziemann), Führer

SV Grün-Weiß Jürgenshagen: Schläger, Noack (74. Meyer), F. Zöllick, Pflughaupt, Diehl (69. Lendzian), Tempelmann, R. Zöllick, Klafack (72. Papajewski), Kölzow, T. Krüger, K. Krüger

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen