zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

11. Dezember 2017 | 11:04 Uhr

Fußball : Aufsteiger mischt Kreisliga auf

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Fußball: Männer des SV Grün-Weiß Jürgenshagen belegen in der Staffel I derzeit Rang zwei / Durchmarsch in die Kreisoberliga möglich

von
erstellt am 13.Feb.2015 | 11:03 Uhr

Dass der SV Grün-Weiß Jürgenshagen in der Fußball-Kreisliga Warnow, Staffel I, nicht auf Rang eins überwinterte, ist wohl nur der Tatsache geschuldet, dass das Spiel gegen den SV Parkentin vor dem Jahreswechsel ausfiel und deshalb die SG Fiko Rostock auf Platz eins thront. Die bis dato formstarken Jürgenshagener rangieren mit drei Punkten Rückstand, aber dem deutlich besseren Torverhältnis, auf Platz zwei. Für den Aufsteiger dennoch eine tolle Sache. Daran will er auch in der Rückserie anknüpfen. „Wir wollen im oberen Drittel mitmischen“, sagt Mannschaftsbetreuer Manfred Liebermann, dessen Sohn Harald als Trainer Vater des momentanen Erfolges ist.

Anfang der kommenden Woche steigen die Grün-Weißen wieder ins Training ein. Die Vorbereitungszeit ist allerdings knapp bemessen. In nur drei Wochen muss die Truppe für den Rückrundenstart fitgemacht werden. Für die Jürgenshagener stehen gleich zu Beginn richtungweisende Duelle auf dem Programm. Vor dem offiziellen Rückrundenstart am 15. März holen sie die Partie gegen den SV Parkentin nach (8. März), der auf Platz fünf nach seiner wohl letzten Chance im Aufstiegsrennen greift. Danach steht das Spitzenspiel beim Tabellenführer an, ehe es gegen den Dritten, UFC Arminia Rostock II, geht. „Danach werden wir sehen, wo die Reise hingehen kann“, blickt Liebermann voraus.

Die Grün-Weißen sind momentan noch darauf bedacht, den Ball flach zu halten. „Ich bin keiner, der auf die Kacke haut“, sagt Liebermann. Stattdessen will das Team mit Leistung auf dem Platz überzeugen – so, wie es auch in der Hinserie gemacht wurde. In zwölf Spielen gingen die Grün-Weißen neunmal als Sieger vom Platz. Zweimal mussten sie sich bisher geschlagen geben – jeweils in der Fremde. Auf heimischem Geläuf sind die Jürgenshagen er nach sechs Spielen noch ohne Punktverlust und damit das beste Heimteam der Liga. Prunkstück der Truppe ist die Defensive. Erst zehn Gegentreffer sind ebenfalls Bestwert. In acht Ligapartien spielten sie zu Null. Es gab also keinen Grund, in diesem Bereich zu handeln. Dafür legten die Jürgenshagener im Angriff nach. Durch die Verpflichtung von André Baas (Foto) vom SSV Satow steigt in der Offensive der Konkurrenzkampf. Dabei waren die Grün-Weißen in der Hinserie durchaus torgefährlich, erzielten 32 Treffer. Unumstritten dürfte weiterhin Torjäger Karsten Krüger sein, auf dessen persönliches Konto bereits 14 Treffer gehen.

Welch enormes Offensivpotenzial nun in der Mannschaft steckt, wollen die Jürgenshagener bereits am kommenden Sonntag, 22. Februar, im Testspiel gegen die Schwaaner Eintracht zeigen. Anstoß in Jürgenshagen ist um 14 Uhr. Eine Woche später treffen die Grün-Weißen an selber Stelle auch auf den SV Glasin. Nicht mehr dabei ist dann Christian Papajewski, der die Mannschaft in Richtung Glasin verlässt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen