Fußball-Verbandsliga : Auf die Mentalität kommt es an

Ein Kampfspiel: Darauf müssen sich die Bützower Verbandsliga-Kicker um Dominik Nawrot (r.) heute in Warnemünde einstellen.
Ein Kampfspiel: Darauf müssen sich die Bützower Verbandsliga-Kicker um Dominik Nawrot (r.) heute in Warnemünde einstellen.

Fußball: Bützower Verbandsliga-Männer sind heute beim SV Warnemünde gefordert, die Landesklasse-Elf fast zeitgleich in Güstrow

Kopf Robert Grabowski.JPG von
02. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Dass die Lage bei Fußball-Verbandsligist TSV Bützow angespannt ist, kann sich jeder beim Blick auf die Tabelle selber denken. Sportlich sieht es nach sieben Niederlagen aus den ersten sieben Spielen nämlich düster aus, doch auch personell ist das Team von Trainer Helge Marquardt vor dem heutigen (Anstoß 19 Uhr) Auswärtsspiel beim SV Warnemünde angeschlagen. „Die erste Schwierigkeit ist, eine vernünftige Mannschaft zusammen zu kriegen“, sagt der TSV-Coach. Das zweite Hindernis ist der Gegner, denn der Aufsteiger aus dem Ostseebad ist mit zehn Punkten bisher ganz gut aus den Startlöchern gekommen. Somit ist es kein Geheimnis, wer aktuell die Favoritenrolle inne hat.

In der derzeitigen Situation kommt es für die Bützower aber auch nicht drauf an, wer den besseren Fußball spielt, sondern wer die bessere Mentalität besitzt. „Es geht nicht ums Schönspielen, es wird in erster Linie ein Kampfspiel“, prophezeit Helge Marquardt einen heißen Tanz. Fußball-Feinschmecker werden somit sicherlich nicht auf ihre Kosten kommen. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Warnemünde rechnet der TSV-Trainer damit, dass es hoch und runter gehen wird. Von seiner Mannschaft erwartet er, dass sie endlich mal eine konzentrierte Leistung über 90 Minuten abruft, denn bislang reichte es meistens nur zu einer guten ersten Halbzeit.

Zwei gute Halbzeiten sind heute auch für die Bützower Landesklasse-Elf von Nöten, die um 19.30 Uhr beim Güstrower SC II gastiert. In das Duell der beiden Verbandsliga-Reserven geht der TSV gestärkt, läutete er doch seine „Englische Woche“ am Sonntag mit einem 5:2-Erfolg bei der LSG Elmenhorst ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen