Fußball-Kreisliga Warnow : Arbeitssieg, mehr nicht

Patrik Borsdorf erzielte den 2:0-Siegtreffer für den FSV Rühn.
Patrik Borsdorf erzielte den 2:0-Siegtreffer für den FSV Rühn.

Der FSV Rühn besiegt die FC Rostock Rangers mit 2:0 (0:0).

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
16. Juni 2015, 21:00 Uhr

In der Fußball-Kreisliga Warnow, Staffel I, landete der FSV Rühn im Heimspiel gegen den FC Rostock Rangers einen 2:0-Arbeitssieg. „Gegen jeden anderen Gegner der Liga hätten wir an dem Tag wohl keine drei Punkte geholt“, sagt Rühns Trainer Maik Wegner nach dem Auftritt gegen den Tabellenletzten.

Die Rostocker agierten überraschend defensiv. „Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass sie noch ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen wollen“, wunderte sich Wegner über die taktische Ausrichtung der Gäste. Der FSV tat sich dadurch schwer, Torchancen zu kreieren. „Wir haben zu wenig in die Bewegung gespielt, sind gedanklich einfach zu langsam gewesen“, erklärt Maik Wegner. Hochkarätige Torchancen waren deshalb Mangelware. Die logische Konsequenz war ein 0:0 zur Pause unter der Leitung von Tommy Ahrens, der für den nicht angereisten Schiedsrichter einsprang. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobt Maik Wegner den Unparteiischen.

In der 46. Minute sorgten die Rühner aber für einen Paukenschlag. Der aufgerückte Abwehrspieler Dominik Koziol kam am Strafraumeck zum Abschluss und versenkte den Ball nicht scharf, aber platziert im Rostocker Tor. Dieser Treffer gab der Partie aber keinen Schub. „Die Luft ist einfach raus, das ist aber nicht schlimm. Meine Mannschaft hat versucht, sich zusammenzureißen“, sagt Maik Wegner. Während von den Gästen so gut wie keine Gefahr mehr ausging, verbuchte der FSV immerhin noch eine Doppelchance durch Patrik Borsdorf und Markus Behn (61./jeweils auf die Latte) sowie eine Möglichkeit durch Patrick Schulz, der den Rostocker Keeper schon überwunden hatte, jedoch ein anderer Rostocker den Schuss noch abwehrte (71.). Erst in der 90. Minute machte Borsdorf nach Querpass von Martin Finck alles klar und den 2:0-Heimerfolg perfekt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen