zur Navigation springen

Handball-MV-Liga : Anspruch ist Meisterschaft

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Bützows Neuzugang Tom Koop will mit dem TSV den Landesmeistertitel verteidigen

svz.de von
erstellt am 07.Sep.2014 | 16:32 Uhr

Am kommenden Wochenende starten die Handball-Männer aus Bützow und Schwaan in die neue Saison und vermelden jeweils eine namhafte Neuverpflichtung.

Auf Seiten des TSV freut man sich über Neuzugang Tom Koop, der in der Liga aufhorchen ließ und den aktuellen Landesmeister auch zum heißesten Anwärter auf Platz eins für die kommende Saison macht. Diesen Anspruch bringt aber auch Tom Koop selbst mit. „Ich will immer das Optimale rausholen“, sagt der 25-Jährige, der von den Mecklenburger Stieren an die Warnow wechselt. Der Schweriner hätte auch durchaus zu einem höherklassigen Verein wechseln können, legt seinen Fokus aber auf Arbeit und Familie. Auch das geringere Niveau in der MV-Liga störe ihn nicht.

Seit elf Jahren ist der gebürtige Wismaraner inzwischen in Schwerin sesshaft, verdient seine Brötchen als Sachbearbeiter in der Helios-Klinik. Mit 14 Jahren wechselte Tom Koop von seinem Heimatverein, der TSG Wismar, zum damaligen SV Post Schwerin. In den folgenden zehn Jahren schaffte er sogar den Sprung in die Zweitliga-Mannschaft, für die er unter verschiedenen Trainer 34 Partien absolvierte. In seiner Zeit beim SV Post spielte er auch mit Bützows Bernhard Zisler zusammen, die bis heute eine Freundschaft verbindet. Über Zisler und Jan Dethloff kam auch der Kontakt zum TSV zustande. Die Bützower hätten den Rechtsaußen gerne schon viel früher verpflichtet, doch dazu kam es bisher nicht. Nun aber ermöglichte sich der Wechsel, der bislang beiden Seiten viel Freude bereitet. „Ich habe mich super eingelebt. Der Verein und die Spieler sind sehr sympathisch. Die Aufnahme fiel mir leicht“, lobt Tom Koop den Zusammenhalt in der Mannschaft und im Verein.

Anstrengender fällt da wohl eher das Pendeln von Schwerin nach Bützow. Tom Koop bildet aber mit Bernhard Zisler und Torhüter Chris Schröter eine Fahrgemeinschaft und hat somit zumindest auf den Fahrten Gesellschaft und „Leidgenossen“. Alles in allem hält sich der Zeitaufwand für den Neuzugang aber in Grenzen, sodass Arbeit und Freundin nicht zu kurz kommen.

Am kommenden Sonntag steht aber schon die nächste längere Fahrt auf dem Plan, denn dann treten die Bützower zum Punktspielauftakt bei der Reserve des HSV Insel Usedom an. Tom Koop kann es kaum erwarten: „Ich bin heiß wie Frittenfett.“


Ehemaliger Bützower verstärkt Schwaaner SV


Dem Saisonstart fiebert man auch beim Schwaaner SV entgegen, der nach der verkorksten vergangenen Saison den Blick wieder nach vorne richtet. Platz drei bis sechs wird anvisiert. Dabei helfen soll auch ein ehemaliger Bützower. Für die neue Spielzeit vermeldet der Klub eine Verstärkung für die rechte Seite. Der 35-jährige Sebastian von Weiß (kleines Bild) soll nach Ansicht der Trainer mit seiner Erfahrung aus der zweiten Bundesliga und der Regionalliga dem Schwaaner Team mehr Stabilität. Der Linkshänder spielte u. a. bei Post Schwerin und dem Blau-Weiß Insel Usedom. Mit dem TSV Bützow wurde er Vize-Landesmeister.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen