Handball-MV-Liga : Am Ende war es ein Kraftproblem

Knappe 22:24-Niederlage der Schwaaner B-Jugend beim Tabellenführer SG Parchim/Matzlow-Garwitz

svz.de von
25. November 2015, 00:32 Uhr

Die Schwaaner Handball-Jungs (B-Jugend) zeigten im Auswärtsspiel bei der SG Parchim/Matzlow-Garwitz eine tolle Leistung und verkauften sich beim Spitzenreiter sehr gut.

Die Gäste mussten krankheitsbedingt auf Mick Zöllig und Wilhelm Hackel verzichten, sodass der ohnehin schlanke Kader nochmals ausgedünnt wurde. Aber gerade in den ersten 25 Minuten dieser Partie zeigte der SSV, wozu er in der Lage ist, solange bei den Aktiven ausreichend Kräfte vorhanden sind. Beim 3:3 in der fünften Minute gelang der SG Parchim/Matzlow-Garwitz der letzte Ausgleich in Halbzeit 1, danach zog Schwaan auf vier Tore davon (8:4/15.). In dieser Phase zog Schwaans Torhüter, Tim Schulz, mit zahlreichen guten Paraden den Einheimischen den Nerv und leistete einen großen Beitrag zum Spielstand. Dann schlossen die Gäste zweimal überhastet ab, kassierten zudem eine Zeitstrafe und der Gegner verkürzte auf 8:6. Das SSV-Trainergespann nahm eine taktische Auszeit, die gleichzeitig einer kurzen Erholung diente und danach lief es wieder rund im Schwaaner Angriff. Tim Schulz war nach wie vor ein guter Rückhalt für die Deckung und beim 10:6 (21.) war der alte Abstand wieder hergestellt. In den verbleibenden Minuten bis zur Pause gelang es der Heimsieben nicht, die Differenz zu verkürzen, der SSV spielte diszipliniert seine Angriffe aus und beim 12:8 aus Gästesicht wurden die Seiten gewechselt.

Die Halbzeitpause bekam den Schwaanern überhaupt nicht. Zwar erzielten sie im ersten Angriff den 13. Treffer, dann war aber die nächsten fünf Minuten kein Torerfolg auf Seiten des SSV zu verbuchen. So schaffte es die SG innerhalb dieser Zeit, den Anschluss zu erzielen (13:12) und erst Niklas Kreim traf auf Gästeseite zum 14:12 in Minute 32. Es setzte sich aber der Trend fort. Wieder war in den folgenden Minuten Torflaute angesagt, nur der Gegner war erfolgreich. Viel zu zerfahren und hektisch agierten die Warnowstädter im Angriff, zudem stand die Deckung nicht mehr so kompakt. Eine Auszeit (14:15/36.) sollte Schwaan wieder zurück in die Erfolgsspur bringen, doch die Sicherheit und Souveränität aus Halbzeit ein wollte sich nicht mehr einstellen. Allerdings blieben die Gäste immer in Schlagdistanz. Gut drei Minuten vor Schluss, beim 21:22 durch Thies Hildebrandt, war sogar alles wieder möglich. Doch in der 48. Minute erhielt derselbe Spieler eine Zeitstrafe und die Gastgeber nutzten die Überzahl, um die Entscheidung herbeizuführen. Der SSV war körperlich nicht mehr in der Lage, die Lücken zu schließen, zumal gerade der Rückraum wieder durchspielen musste. Die zweite Niederlage in Folge für den SSV bringt die Mannschaft nun in Zugzwang für die nächste Heimpartie.







zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen