zur Navigation springen

Fußball-Landesklasse IV, 2. Spieltag : Absteiger entführt drei Punkte

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

SV Klein Belitz – TSV Graal-Müritz 0:2 (0:1)

Am zweiten Spieltag der Landesklasse musste der SV Klein Belitz eine 0:2-Heimniederlage gegen den TSV Graal-Müritz hinnehmen und verhalf dem ehemaligen Verbandsligisten damit zur vorübergehenden Tabellenführung. Die Klein-Belitzer konnten ihren glücklichen Auswärtspunkt in Tessin dagegen nicht vergolden und bleiben vorerst noch ohne Saisonsieg.

Dabei war am vergangenen Sonntag auch ein besseres Ergebnis möglich, denn insgesamt begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe. Nach offenem Beginn kamen beide Teams früh zur ersten Möglichkeit. Während Graals Angreifer freistehend ein Luftloch fabrizierte (2.), scheiterte Kay Kommoß auf der anderen Seite am Verteidiger auf der Torlinie (3.). Im weiteren Verlauf blieben Torraumszenen dann aber Mangelware. Die Klein-Belitzer waren zwar besser im Spiel, kamen aber nicht zwingend zum Torabschluss. Die ebenso völlig ungefährlichen Gäste kamen nach 20 Minuten aber plötzlich zu einem Torschuss (vorbei) und nach einer halben Stunde sogar zum Führungstreffer. Nach kapitalem Abstimmungsfehler zweier Verteidiger, kam Graals Jonas Pohle plötzlich an den Ball und spitzelte die Kugel zum 1:0 ins Netz. Gleich im Gegenzug ergab sich für Christian Benke zwar die Chance zum Ausgleich, doch traf er mit der Pike von der Strafraumgrenze nur das Lattenkreuz. Insgesamt wirkten die Belitzer nach dem unnötigen Rückstand aber etwas nervös und mussten bis zur Pause noch zwei brenzlige Situationen überstehen, die letztlich aber noch ausreichend geklärt wurden.

Kurz nach Wiederbeginn mussten beide Torhüter je einmal parieren (48./Mario Rahmel, 51./Tim Meier hält), bevor die Gäste ihre Führung plötzlich durch einen Standard ausbauten. Nach einer Freistoßhereingabe köpfte Glen Werner völlig unbedrängt zum 2:0 ein (56.). Die Heimelf reagierte daraufhin zunehmend verunsichert und fand kaum mehr zu einem geordneten Aufbauspiel. Bis auf eine Kopfballchance von Neuzugang Chris Jonischkies blieben Torchancen auch zunächst aus (65.). Erst in der Schlussphase setzte sich Marco Loppnow nochmal stark in Szene. Frei vor dem Torwart schoss er den Ball dann aber vorbei und vergab somit die letzte Möglichkeit, nochmal ins Spiel zurück zu finden (80.). Auf der anderen Seite ergab sich für Graal-Müritz noch die eine oder andere Konterchance, doch blieb es beim 0:2.

„Wir haben uns leider nicht für ein gutes Spiel belohnt. Graal-Müritz war im Abschluss abgezockter und wir verstanden es nicht, aus einer Vielzahl von Chancen Zählbares rauszuholen. Spielerisch und kämpferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben bis zum Ende auf eine Resultatsverbesserung hingearbeitet, aber wir müssen uns in der Chancenverwertung erheblich steigern“, sagt Klein Belitz’ Trainer Tilo Kappel.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen