Laage : 70 Jahre Erfolgsgeschichte

André Stache präsentiert eine Broschüre über „70 Jahre Leichtathletik in Laage.“
André Stache präsentiert eine Broschüre über „70 Jahre Leichtathletik in Laage.“

Leichtathleten der Stadt feiern runden Geburtstag

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
01. Juni 2015, 08:00 Uhr

Nun sind schon 15 Jahre vergangen, und was aus der Laager Laufgruppe geworden ist, kann sich wirklich sehen lassen. Über 80 Mädchen, Jungen, Frauen und Männer haben sich in dieser Sportabteilung gefunden und treiben gemeinsam Sport.

Im Juni des Jahres 2000 begann die Erfolgsgeschichte der Laager Laufgruppe. Damals noch im Familienverband, gelegentlich von anderen Kindern begleitet, wurden einige Volksläufe wie der Güstrower Heidberglauf oder der Schneckenlauf in Graal-Müritz besucht. Als „Team MIG 29“ wurden die Laager Sportlerinnen und Sportler zunächst belächelt, dann ignoriert und zum Schluss bewundert.

Neben der Teilnahme an vielen 100 Volksläufen auf der ganzen Welt liegt der sportliche Schwerpunkt inzwischen in der Wettkampfserie des Laufcups Mecklenburg-Vorpommerns. Im Jahr 2014 lief das Team des SC Laage auf den vierten Platz in der Vereinswertung, direkt hinter den großen Top-Vereinen aus Neubrandenburg und Schwerin. Für die Sportler aus der kleinen Recknitzstadt ist dieses Ergebnis der größte Erfolg seit Bestehen des Landeslaufcups in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt 42 Landesmeistertitel im Straßen-, Bahn-und Crosslauf, 55 Silbermedaillen und 49 Bronzemedaillen bei Landestitelkämpfen zeigen deutlich auf, dass die Laager Laufgruppe ein ernst zu nehmender Verein in der Leichtathletik-Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns geworden ist.

Basis für die Erfolge der Laager Ausdauersportler sind die hervorragenden örtlichen Bedingungen. Zwei Sporthallen und unzählige, vermessene Laufstrecken sowie ein Stadionoval sind in einem kleinen Ort wie Laage nicht selbstverständlich. Und das alles galt es, mit Freunden, Familienangehörigen und Sponsoren zünftig zu feiern. Der Vizepräsident des Leichtathletik-Verbandes Mecklenburg-Vorpommerns, Siegfried Schwatke, überreichte die Ehrennadel des Verbandes an die beiden 50-jährigen Bernd Jänike und André Stache. Diejenigen, die der Laufgruppe sehr nahe standen, durften sich über eine Broschüre freuen, die über „70 Jahre Leichtathletik in Laage“ Auskunft gibt.

Über fünf Jahre hat die Vorbereitung dafür gedauert, Zeitzeugen wurden befragt und besonders Rolf Berndt, ein ehemaliger Leichtathlet und Sportlehrer vergangener Tage, konnte mit seinem Wissen zum Gelingen des Heftes beitragen. Ohne Wertung wurden Leistungen der Sportler, Schulen und auch verdienstvoller Ehrenamtler aufgeschrieben und damit zukünftigen Generationen bereitgestellt. Menschen wie Willy Arndt, Heinz Stemwedel oder Rolf Berndt werden in diesem Heft noch einmal für ihr Schaffen um die Laager Leichtathletik gewürdigt.

Bei allem Euphorischen bleibt festzuhalten, dass eine solche Erfolgsgeschichte nur mit Menschen geschrieben werden kann, die Lust darauf haben, etwas zu bewegen, sich einzubringen und nie wichtiger zu sein, als die Sache, um die es tatsächlich geht, den organisierten Vereinssport in Laage. Und das alles ehrenamtlich. Schließlich kann es ohne solch „Sport-Verrückte“ den Vereinssport nicht geben – und auch keinen Spitzensport.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen