zur Navigation springen
Lokaler Sport Bützower Zeitung

23. September 2017 | 09:27 Uhr

Reitsport : 15-Jährige nicht zu stoppen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Großen Preis in Spoitgendorf: Dreifache Turniersiegerin wurde Anna-Chantal Burmeister aus Schwaan

Während sich die internationale Reitsportelite auf der Reitanlage von Holger Wulschner in Groß Viegeln zum Internationalen Vier-Sterne-Springturnier (CSI4*) traf, sattelten die Reiter des mittleren Leistungssegments im benachbarten Spoitgendorf ihre Pferde, wo der Reit- und Fahrverein Zehlendorf-Recknitztal ein dreitägiges Turnier organisierte. Wenn der Himmel auch seine Schleusen öffnete und den Veranstalter um Turnierleiter Enrico Finck dazu veranlasste, das Hindernisfahren und ein L-Springen, das unter Flutlicht ausgetragen werden sollte, zur Schonung des Reitbodens abzusagen, verliefen alle anderen Prüfungen reibungslos und es gab gute Leistungen.

Im Großen Preis, einem mittelschweren Springen, starteten inklusive des Turnierleiters fünf Teilnehmer in der Siegerrunde. Michael Nagel (Gadebusch) legte als erster Reiter mit der schnellsten Zeit auf Quester die Spur, brachte aber vier Fehler aus dem Umlauf mit, die den Sieg verhinderten (4. Platz). Enrico Finck erwischte es mit Cronau an einem Hindernis in der Siegerrunde (5. Platz). Ralf Weihs (Sukow) hatte zuvor mit Verena die Führung übernommen, die ihm Ramona Schilloks (Güstrow) als vorletzte Reiterin mit dem achtjährigen Cenny wieder abnahm. Als letzter Starter hatte es Julian Sass (Staven) in der Hand, mit dem neunjährigen Chacco-Max die Führung zu übernehmen. Im M-Punktespringen zuvor kam er nicht an Anna-Chantal Burmeister (Schwaan) vorbei und wurde Zweiter. Diesmal wollte es der 25-Jährige unbedingt wissen, ging den Ritt mit dem Chacco-Blue-Sohn konzentriert an, blieb fehlerfrei und war 1,3 Sekunden schneller als Ramona Schilloks.

Das M-Punktespringen ging bei voller Punktzahl 44 mit neun hundertstel Sekunden zu Gunsten von Anna-Chantal Burmeister und ihrem Honeur S aus. Hinter Julian Sass wurde Ramona Schilloks auf Classic Foxy Dritte und sie erhielt mit Cenny auch die blaue Schleife für den 4. Platz.

Das M-Zeitspringen war wegen des vorangegangenen starken Regen zahlenmäßig deutlich dezimiert. Die Stimmung war am Ende dennoch gut, weil Turnierleiter Enrico Finck auf seiner elfjährigen Stute Cronau für sein großes Engagement, das er schon zuvor beim Landesturnier in der Turnierleitung einbrachte, mit einem Sieg belohnt wurde. Hinter dem 44-Jährigen wurde Philipp Eppinger (Langen Brütz) mit Lantinus Zweiter und Florian Villwock (Tempel) auf Clair de Lune R Dritter. Letzterer hat die Abteilung der Herren des Punktespringens Klasse L vor Philipp Eppinger und Lilli Fee gewonnen. „Es ist derzeit zwar eine anstrengende Zeit für mich, die sich ja mit einem Vielseitigkeitsturnier bei uns fortsetzt. Wenn die Reiter aber zufrieden sind, das ist mein Anspruch und das waren sie bisher offensichtlich, und mein Team gut mitarbeitet, dann ist es positiver Stress, den die Turnierorganisation bei mir auslöst“, sagt Enrico Finck.

Dreifache Siegerin in Spoitgendorf wurde Anna-Chantal Burmeister. Die 15-Jährige gewann neben dem M-Punktespringen auch die 1. Abteilung des Zwei-Phasen-Springens Klasse L auf Catania vor Florian Villwock auf Clair de Lune R und die Damen-Abteilung des L-Punktespringens auf Honeur S. In letzterem hätte es beinahe einen Dreifachtriumpf für die Burmeisters gegeben. Den verhinderte Maria Land (Reez) die auf Emyday Dritte wurden. Anna-Chantal Burmeister wurde auf Catania auch Zweite und ihre 12-jährige Schwester Alexa belegte auf Chemnitz B den 4. Platz.

Das Zwei-Phasen-Springen Klasse L der Ü40-Reiter sicherte sich Nicole Griesberg (Klein Warin) auf Bejana vor Sonja Osterberg (Karow) auf Lindy-Hop.

Zweifacher Springpferdesieger wurde Jens Klöppel (Sommerstorf) mit dem sechsjährigen Sam. In der Dressur ging ein L-Sieg am Kim Hoppe (Güstrow) mit dem Friesen Alrik van’e Boppelannen vor Andreas Brandt (Neuendorf) auf Carmenita. Eine weitere L-Dressur sicherte sich Jana Lubs (Zingst) mit Pony Domino vor Janette Kalis (Zehlendorf) auf Basket. Auch in der Zwei-Sterne A-Dressur stellten die Richter Jana Lubs mit Domino an die Spitze. Zwei weitere A-Dressuren gewannen die Nachwuchsreiterinnen Svea Buhrand (Hof-Bohm) auf Pony Diskaro und Lena Rieckhof (Neuendorf) auf Sasu. Spoitgendorf war auch Station des Cross Country Future Cup (CCF-Cup), bei dem als Vorstufe zu Vielseitigkeitsprüfungen von Nachwuchsreitern eine Dressur, ein Stilspringen und ein Stil-Geländeritt geritten werden. Siegerin wurde die 13-jährige Lara Malzkorn aus Schorssow bei Teterow, die auf C’est la vie die Dressur und das Stilspringen gewann und im Gelände Dritte wurde.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen