Im Käfig gegen Bundesligisten gekickt

Die Jungs des SC AWO Hagenow schlugen sich im erlesenen Soccer-Feld mit Platz neun prächtig.Schwarz
Die Jungs des SC AWO Hagenow schlugen sich im erlesenen Soccer-Feld mit Platz neun prächtig.Schwarz

von
02. Januar 2010, 08:36 Uhr

Hagenow | Die Hagenower D-Jugend-Fußballer nahmen kürzlich an einem Soccerturnier in Mönchengladbach teil. Das Team und seine Trainer reisten schon einen Tag vorher an und schliefen dort in der Jugendherberge. "Durch das eisige Wetter sind uns auf der Hinfahrt so einiges mal die Scheibenwischer eingefroren", erinnert sich René Schwarz.

Das Turnier war mit einigen Bundesligisten und bekannten Vereinen besetzt, wie Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf, Bayer 05 Uerdingen, Tus Koblenz, Alemannia Aachen, Jugend Fußball Schule Köln, 1 FC Köln. Es Namen insgesamt 30 Mannschaften an diesem Turnier teil, man spielte auf fünf Feldern.

Für die Hagenower war es ein holpriger Start ins Turnier. Im ersten Spiel bekam man es gleich mit Tus Koblenz zu tun und musste eine derbe Niederlage einstecken (7:0). Im zweiten Spiel traf man auf die Jugend-Fußbal-Schule Köln was die AWO-Kicker mit 5:2 verloren, obwohl die Jungs bei beiden Spielen zuerst gut mithalten konnten. Nach diesem recht schwierigen Start in den Wettkampf, gewannen die Mecklenburger die letzten drei Gruppenspiele man jedoch mit 5:2 und 4:1 und 3:0 Treffern. Damit qualifizierten sich die Hagenower für das Achtelfinale.

Dies bedeutete, die Mannschaft ist schon mal unter den ersten 15 Platzierten. Im Achtelfinale traf AWO denn auf Borussia Mönchengladbach. Das Duell verlor das Team letztlich etwas unglücklich in den letzten zwei Minuten durch zwei Gegentreffer mit 1:3. In den Platzierungsspielen gegen Bayer 05 Uerdingen, WSV Bochum und SC Waldniel konnte man knappe Siege einfahren so das der SC Awo Hagenow letztlich am Turnierende auf dem neunten Platz landete. Turniersieger wurde Borussia Mönchengladbach .

Es war ein sehr schönes Turnier und nach der ersten Teilnahme an so einem Soccerturnier (Januar 09 bei Holstein Kiel) war es für die Jungs auch wieder ein Riesen-Erlebnis. Das Spielfeld befindet sich in einem Käfig so das der Ball niemals aus ist und kaum eine Erholung für die Jungs drin ist, es sei denn der Ball ist im Tor. Nach dem Turnier stand denn noch die Rückreise nach Hagenow an. Es hatte den ganzen Tag geschneit und man musste erst einmal die dicke Schneeschicht von den Bussen fegen. Auf der Autobahn ging es meist nur im Schneckentempo voran, da die Straßen sehr glatt und noch nicht geräumt waren. "Somit kamen wir erst nachts um 2 Uhr wieder in Hagenow an" so der Coach. Für die Kinder war es egal, sie brauchten am nächsten Tag nicht zu Schule. Aber so manches Elternteil bekam in der Nacht wohl nicht all zu viel Schlaf beim Warten. Während des Turniers wollten einige Teilnehmende Teams die AWO-Kontaktdaten haben, damit sie sich mit Einladungen revanchieren können. Es war für alle ein schönes aber auch sehr anstrengendes Wochenende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen