Im ersten Satz noch gezittert

Neu: Wechsel mit Wechseltafel
3 von 3
Neu: Wechsel mit Wechseltafel

Zum Auftakt der zweiten Volleyball-Bundesliga erfüllten die Spielerinnen des 1. VC Parchim ihre Aufgabe souverän und bezwangen Aufsteiger TV Gladbeck in drei Sätzen. Lediglich im ersten Durchgang musste der Gastgeber um einen Sieg bangen.

von
14. September 2009, 07:18 Uhr

Parchim | Parchims Trainer Michael Lehmann hatte die junge Mannschaft gut auf den Saisonstart eingestellt. Mit den Leistungsträgern Janine Völker, Maria Völker, Sabine Zerbe und der gut aufgelegten Zuspielerin Tanja Joachim geriet der Spielaufbau der Parchimerinnen nur im ersten Satz streckenweise ins Stocken. Bei der ersten technischen Auszeit führte Gladbeck mit 9:8 Punkten, Parchim drehte das Ergebnis auf 12:9, geriet aber danach mit 12:17 in Rückstand. Die Mädels um Mannschaftskapitän Maria Völker produzierten einfach zu viele Fehler. Der VC-Coach nahm beim 16:20 eine Auszeit und das Parchimer Spiel festigte sich wieder, vor allem das Blockspiel. In der Schlussphase des ersten Satzes brachte Janine Völker vier Aufgaben durch, den Schlusspunkt zum 25:23 (nach einem 20:23-Rückstand) setzte Parchims Kapitän mit einem ihrer wuchtigen Angriffe.

Während die Gäste, die ihren ersten Satzgewinn in der neuen Liga schon vor Augen hatten, etwas geknickt in die Satzpause gingen, wirkten die Parchimerinnen nach der erfolgreichen Aufholjagd gefestigt. Das 0:1 im zweiten Durchgang war dann auch die letzte Führung der Gladbeckerinnen in diesem Duell. Beim 5:2 nahm TCG-Trainer Zaleski schon seine erste Auszeit, konnte aber dem jetzt guten Lauf der Parchimerinnen nichts entgegensetzen. Höheres Risiko bei den Aufgaben, nach wie vor Druck im Angriff und variables Zuspiel waren die Pluspunkte im VCP-Spiel. Außerdem fügten sich die eingewechselten Spielerinnen jeweils mit Punkterfolgen gut ins Team ein. Parchims neue Mittelblockerin Ana Capote verdiente sich genauso ihre Sporen, wie Lisa Marie Wergin und Josefine Müller. "Man hat gemerkt, das die Reservespielerinnen fester Teil der Mannschaft sind und unterstützt werden", lobt Parchims Nachwuchstrainer Steffen Blasek den Teamgeist. Lisa Marie Wergin machte dann auch mit einer direkten Aufgabe den zweiten Satz beim 25:15 zu.

Im dritten Satz war auf Parchimer Seite echte Spielfreude angesagt. Janine Völker überzeugte mit gutem Auge, Maria Völker mit harten Angriffen, Tanja Joachim mit der einen oder anderen Zuspiel-Finte, Wiebke Offer, Theresa Schütz und Ana Capote mit gutem Blockspiel. Den Parchimer Matchball beim 24:12 wehrten die Gladbeckerinnen noch zweimal ab, ehe der 1. VC Parchim beim 25:14 seinen ersten Saisonsieg perfekt machte.

1. VC Parchim - TV Gladbeck 3:0 (23, 15, 14), SR: Tominski/Schlüter (Grimmen), Parchim: M. Völker, J. Völker, Zerbe, Joachim, Offer, Helmecke, Capote, Gallas (L), Müller, Wergin, Mertens, Schulz

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen