Gleich mehrere Teams teilen sich die Favoritenrolle

Die Cumlosener (r.) empfangen zum Auftakt  den Pritzwalker FHV II. In der vergangenen Saison behielten die Gastgeber mit 1:0 die Oberhand. Torsten Gottschalk
Die Cumlosener (r.) empfangen zum Auftakt den Pritzwalker FHV II. In der vergangenen Saison behielten die Gastgeber mit 1:0 die Oberhand. Torsten Gottschalk

von
14. August 2010, 01:57 Uhr

Prignitz | Am Sonntag um 14 Uhr startet die Fußball-Kreisliga der Herren mit sechs Spielen in die Saison 2010/11. Die Partie Veritas Wittenberge/Breese II gegen den Pankower SV wurde auf den 12. Dezember verlegt.

Mit dem Landesklasse-Absteiger Reckenziner SV sowie den Aufsteigern SV Eiche 05 Weisen II und SG Gumtow gibt es drei neue Teams in der obersten Spielklasse des Kreises. Ein echter Favorit auf die Kreismeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg ist vorab nicht auszumachen. "Chancen besitzen vier, fünf Mannschaften", meint Reckenzins Trainer Heiko Stibbe. Neben seinem Team zählt er auch Garz/Hoppenrade, Meyenburg, Jännersdorf und Karstädt zum Kreis der Spitzenteams. Für Heiko Stibbe wird am Ende die Mannschaft ganz oben stehen, die gegen vermeintlich schwächere Teams die wenigsten Punkte lässt.

Gleich zu Saisonbeginn stehen einige interessante Spiele auf dem Spielplan. So empfängt der Reckenziner SV im Derby den SC Hertha Karstädt. "Da ist die Bude gleich voll", freut sich Heiko Stibbe, der auf einen knappen Sieg für sein Team tippt. "Unser Kader ist stark genug dafür", so der RSV-Coach.

Im zweiten Spitzenspiel des Tages hat der SV Garz/Hoppenrade den Meyenburger SV Wacker zu Gast. "Das wird ein enges Spiel. Ich hoffe, dass wir gewinnen", meint Hoppenrades Trainer Ralf Bünger, der Wacker und Reckenzin zu den Aufstiegsanwärtern zählt, vor der Begegnung etwas zurückhaltend.

Eine gewichtige Rolle um die Meisterschaft wollen auch die Jännersdorfer spielen. Der SKV muss aber auf der Hut sein, will man sich von den sich personell verstärkten Gästen vom SV Blau-Weiß Dannenwalde nicht überraschen lassen. Die Favoriten ärgern, selbst aber keine großen Hoffnungen auf den Aufstieg hegen der SV Groß Buchholz und der TSV Uenze 04, die zum Auftakt aufeinander treffen. In der vergangenen Saison trennten sich beide Teams zweimal 1:1-unentschieden.

Schwer einzuschätzen ist die derzeitige Leistungsstärke der beiden Aufsteiger. Sowohl Gumtow, als auch Weisen II, sicherten sich relativ sicher den Aufstieg und treffen am Sonntag in Weisen aufeinander. In der vergangenen Saison behielten die Gumtower in beiden Punktspielen (3:0 A, 2:0 H) gegen die Eichen die Oberhand.

Ganz schwer in Sachen Klassenerhalt wird es für den SV Cumlosen, der morgen den Pritzwalker FHV II empfängt. Mit Bandke, Vollmer, Amling, Klingenberg und Skortz meldeten sich gleich fünf Leistungsträger ab. Dementsprechend reserviert äußerte sich SVC-Trainer Kim Petuschkow vor der Partie: "Pritzwalk ist favorisiert."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen