Athletiktest : Gelungener Auftakt der Parchimer Radsportler im neuen Wettkampfjahr

Erfolgreiche Parchimer Radsportler
Erfolgreiche Parchimer Radsportler

von
26. Januar 2016, 20:54 Uhr

Im Winter schaffen die Radsportler des RSV Vorwärts Parchim die athletischen Grundlagen für die Saison auf der Straße. Seit November treffen sich die Mädchen und Jungen dienstags zum Athletiktraining in der Sporthalle Am Fischerdamm und donnerstags zum Crosslauf und Rollentraining. Am vergangenen Sonnabend nahmen elf Sportler des RSV und zwei Mädels des Mecklenburger Fahrradtörn mit ihren Übungsleitern Dieter Kolbow, Rolf Gramm und Steffen Krause in Rostock an der Athletik-Überprüfung des Landesverbandes teil.
In der Laufhalle herrschte richtige Wettkampfatmosphäre. Rund 50 Sportlerinnen und Sportler in sieben Altersklassen stellten sich der Überprüfung in den Disziplinen: 60-Meter-Lauf, 1500-Meter-Lauf, Athletiktest, Schlussdreisprung, Gewandtheitslauf, Geschicklichkeitsfahrtest und Motoriktest.

Im 60-Meter-Lauf konnte Lena Meyer in der Altersklasse U13 manchen Jungen mit ihrer Zeit von 9,91 Sekunden den Schneid abkaufen. Im Schlussdreisprung legte Christian Effland mit 6,60 Meter ein beachtliche Weite vor. Aber Sophia Renner in der Altersklasse U17 übertrumpfte ihn mit 7,10 Meter. Im Gewandtheitslauf war Lukas Hastädt mit der Zeit von 17,6 Sekunden nicht zu schlagen. Nur Sophia Renner konnte mit ihrer Zeit von 17,8 Sekunden Paroli bieten.

Die schwerste Disziplin war der Athletiktest mit den Stationen Bankübersprünge, Liegestütz, Adlerschwünge, Bankaufsprünge, Klimmziehen und Anwinkeln der Beine an der Sprossenwand. Für jede Übung hat man zwei Durchgänge je 20 Sekunden Zeit. Das beste Ergebnis erreichte hierbei Sophia Renner mit 334 Punkten. Beim Geschicklichkeitsfahrtest war Christian Effland mit 22,8 Sekunden der Beste aller Teilnehmer.

In der Gesamtüberprüfung holte Lena Meyer in der Altersklasse U13 den ersten Platz. Theresia Kolbow kam in der U15 auf Platz zwei und Cosima Konrad auf Platz drei. Christan Effland sammelte sagenhafte 700 Punkte und belegte Platz eins in der U15. Lukas Hastädt erreichte den sechsten Platz und Jan Renner den achten. Niclas Stenzel stand in der U17 ebenfalls auf dem Podest und zwar auf dem zweiten Platz. Ole Panzer wurde Vierter vor Mateo Menning.

Bei den Mädchen in der U17 erkämpfte Marle Rühe vor ihrer Schwester Taira Rühe den ersten Platz. Sophia Renner siegte in der U19 vor Lisa Konrad.

Geschafft, aber zufrieden mit den Leistungen kehrten alle Sportler und auch ihre Übungsleiter zurück in die Kreisstadt. Die harten Trainingsstunden den vergangenen Wochen hatten sich bezahlt gemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen