Entscheidung vertagt

von
06. November 2009, 07:52 Uhr

Wittenberge | Die Trainerfrage bei den Verbandsliga-Handballern des PHC Wittenberge ist noch nicht geklärt. Die endgültige Entscheidung über die Abberufung oder eventuell doch Nicht-Abberufung von Spielertrainer Mirko Helmdach sollte am gestrigen späten Abend auf einer Sitzung des PHC-Präsidiums fallen. Diese Sitzung dauerte bei Redaktionsschluss dieser Seite noch an.

Stattgefunden hat am späten Mittwochabend das angekündigte Gespräch zwischen der Mannschaft, dem Spielertrainer und Teilen des Präsidiums. Schatzmeister Andreas Teluk und Vizepräsident Lothar Bulß unterhielten sich rund eine Woche nach der Abberufung des ehemaligen Spielertrainers und der Vorstellung von Mario Strecker als neuen Verantwortlichen auf der Bank mit jedem einzelnen Spieler und erkundeten in der Aussprache auch die Vorstellungen von Mirko Helmdach.

Genauere Angaben zu den Inhalten der Gespräche wollte verständlicherweise keine der Seiten machen. Auch bei der Nachfrage nach irgendwelchen Tendenzen herrschte Stillschweigen. "Ich war aber schon ein wenig enttäuscht. Ich wurde ausgefragt, aber ein Ergebnis gab es nicht", sagte Mirko Helmdach zum Verlauf der Runde. Aber die Zeit drängt. Und bereits morgen wartet das Auswärtsspiel beim 1. VfL Potsdam III. Viel Zeit auf eine gute Vorbereitung bleibt den Wittenberger Spielern da nicht mehr.

Andreas Teluk und Lothar Bulß werden ihre Eindrücke dem Rest des PHC-Präsidiums vorgetragen haben. Das stand dann gestern vor keiner beneidenswerter Aufgabe und musste eine Entscheidung fällen. siehe Leserforum

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen