Kegeln : Abstieg war wohl nur ein „Betriebsunfall“

Die SG Lübtheen/Alt Jabel II gibt mit (v.l.) Bernd Lindner, Klaus Pupke, Walter Jung, Lukas Sorgatz, Uwe Hoffmann und Ralf Meyer in der Kegel-Verbandsklasse eindeutig den Ton an.
Die SG Lübtheen/Alt Jabel II gibt mit (v.l.) Bernd Lindner, Klaus Pupke, Walter Jung, Lukas Sorgatz, Uwe Hoffmann und Ralf Meyer in der Kegel-Verbandsklasse eindeutig den Ton an.

SG Lübtheen/Alt Jabel II hat in Kegel-Verbandsklasse noch keinen Punkt abgegeben

von
27. Januar 2016, 23:00 Uhr

Die zweite Mannschaft der SG Lübtheen/Alt Jabel bleibt in der Kegel-Verbandsklasse in dieser Saison das Maß aller Dinge. Auch beim vorletzten Turnier in Parchim unterstrich der Tabellenführer mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg und einem Vorsprung von 88 Holz seine Ausnahmestellung. Lukas Sorgatz und Ralf Meyer, Neuzugang aus Hagenow, sorgten mit jeweils 861 Holz gleich für klare Fronten. Walter Jung (830) und Klaus Pupke (840) konnten dieses Niveau zwar nicht halten, aber dafür gaben Bernd Lindner als Tagesbester (887) und Uwe Hoffmann (872) noch einmal so richtig Gas.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen