Im DFB-Pokal gegen Augsburg : Trotz Niederlage: Greifswalder FC bringt Bundesliga-Club in Not

von 08. August 2021, 18:33 Uhr

svz+ Logo
Die kleine Sensation: Stolz reckt Lukas Knechtel die Faust vor der Fankurve in die Luft. Nach nur 92 Sekunden gelang ihm der Führungstreffer gegen die Augsburger Bundesliga-Profis. Mike Bütterich, Matteo Hecker und Julian Rüh (vl.) freuen sich mit ihm.
Die kleine Sensation: Stolz reckt Lukas Knechtel die Faust vor der Fankurve in die Luft. Nach nur 92 Sekunden gelang ihm der Führungstreffer gegen die Augsburger Bundesliga-Profis. Mike Bütterich, Matteo Hecker und Julian Rüh (vl.) freuen sich mit ihm.

Für die große Sensation im DFB-Pokal reichte es beim Oberligisten Greifswalder FC nicht. Für eine kleine hingegen schon: Die Führung nach nur 92 Sekunden. GFC-Coach Martin Schröder ist mehr als zufrieden.

Greifswald | Katerstimmung oder Sektlaune? Nach der 2:4-Heimniederlage am Sonnabend gegen die Bundesligaprofis vom FC Augsburg ist für den Oberligsten Greifswalder FC nach der ersten Runde schon wieder Schluss im DFB-Pokal. Der sensationellen Atmosphäre in dem mit 4200 Zuschauern zum Bersten gefüllten Greifswalder Volksstadion taten die zwei Tore Unterschied keine...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite