45 Nachwuchskicker beim Sommercamp des SV Hafen

Die Teilnehmer der Sommerferiengestaltung für die F-Jugend des SV Hafen Rostock mit dem Trainer- und Betreuerstab (hinten von links) Matthias Dietze (Co F2), Marco Theissen (neuer Co F2), Organisator Rolf Heyl, Udo Schippmann (F1), Vereinsvorsitzender Hans-Werner Bull, Peter Wiedemann (F3/F4) sowie Dirk Koberstein (Co F1). Bjarne Richter
Die Teilnehmer der Sommerferiengestaltung für die F-Jugend des SV Hafen Rostock mit dem Trainer- und Betreuerstab (hinten von links) Matthias Dietze (Co F2), Marco Theissen (neuer Co F2), Organisator Rolf Heyl, Udo Schippmann (F1), Vereinsvorsitzender Hans-Werner Bull, Peter Wiedemann (F3/F4) sowie Dirk Koberstein (Co F1). Bjarne Richter

von
20. August 2010, 01:57 Uhr

Rostock | Bereits seit nunmehr 15 Jahren veranstaltet der SV Hafen Rostock eine Sommerferiengestaltung für seine Jüngste, die F-Jugend-Fußballer (Jahrgang 2002/03). Heute lassen sich kaum noch Vergleiche zu den Anfangszeiten - das Event fand erstmals 1996 auf der Stadtweide, der ehemaligen Heimstatt des Vereins, statt - ziehen. Nur eines ist in all den Jahren geblieben: Rolf Heyl (67), einer der Gründer des Sommer-Camps, ist noch heute für die Organisation zuständig und war als Einziger jedes Mal dabei. Das diesjährige Camp begann am Montag und erstreckt sich über die gesamte letzte Ferienwoche bis heute Abend.

1996 nahmen 20 Kinder teil, heute sind es 45, darunter mit Lisa und Marie-Luise auch zwei Mädchen. Der SV Hafen bereitet vier Mannschaften auf den Spielbetrieb in der F-Jugend vor. Diese werden von fünf Trainern sowie Assistenten betreut, die das alle ehrenamtlich tun und von weiteren Helfern unterstützt wurden. Auf dem Programm standen neben Fußball auch ein Besuch im Zoo sowie eine Fahrt mit der Traditionsbahn der RSAG zum Kino in Lütten Klein, wo gemeinsam ein Film geschaut wurde. Zur besonderen Gemeinschaftsförderung stand als Höhepunkt eine Übernachtung im Vereinsheim von gestern zu heute auf dem Programm. Bekocht wurden und werden die Kicker in der vereinseigenen Kantine.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen