FC Hansa Rostock : "Können es nur gemeinsam schaffen"

 <fettakgl>Kommt hier zu spät: </fettakgl>Nico Zimmermann (l.) gegen den Hallenser Toni Leistner. <foto>Andy Bünning</foto>
1 von 2
Kommt hier zu spät: Nico Zimmermann (l.) gegen den Hallenser Toni Leistner. Andy Bünning

Richtungweisend beschreibt am ehesten den Charakter der Nachholpartie der 3. Fußball-Liga in der Rostocker DKB-Arena am Sonnabend. Zu Gast beim FC Hansa ist ab 14 Uhr der um sechs Zähler schlechtere SV Darmstadt.

svz.de von
22. März 2013, 06:59 Uhr

Rostock | Richtungweisend beschreibt wahrscheinlich am ehesten den Charakter der heutigen Nachholpartie der 3. Fußball-Liga in der Rostocker DKB-Arena. Zu Gast beim FC Hansa (13.) ist ab 14 Uhr der um sechs Zähler schlechtere SV Darmstadt (17.). Mit einem Sieg könnten sich die Hausherren etwas von der gefährdeten Zone absetzen. Doch eine Pleite, es wäre die zehnte in den vergangenen 13 Partien, würde das große Zittern um den Klassenverbleib einsetzen lassen. "Es wird ein umkämpftes Spiel, und wir müssen Darmstadt einfach den Schneid abkaufen", so Rostocks Nico Zimmermann.

7000 Zuschauer werden erwartet

Der 27-jährige Techniker hofft dabei auch auf die Unterstützung der Fans. Rund 7000 wackere Hansa-Anhänger werden heute erwartet. "Wir können es nur gemeinsam als Kollektiv schaffen. Ich weiß, dass die Zuschauer unzufrieden sind. Wir sind es auch. Doch nur wenn alle zusammenhalten, werden wir diese schwierige Situation durchstehen", erklärt der Mittelfeldmann, der nach dem jüngsten 0:0 gegen den VfB Stuttgart die Unmutsäußerungen und Pfiffe von den Tribünen sehr wohl mitbekommen hat: "Ich kann die Leute verstehen. Aber wir brauchen die Unterstützung von den Rängen."

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Gestern wurden die Geh- und Zuwege des Stadionkomplexes sowie die Tribünen und das Dach der Arena vom Schnee befreit. Zudem läuft die Rasenheizung seit Tagen auf Hochtouren, um den Kickern ein einigermaßen bespielbares Geläuf zu bieten. "Am Platz hat sich leider nicht viel geändert als vorher. Er ist jetzt ein bisschen weicher, aber immer noch schlecht", so Zimmermann, der aber dennoch optimistisch auf das Duell mit Darmstadt blickt: "Die Trainingswoche war gut. Alle haben konzentriert gearbeitet. Wir wollen die drei Punkte einfahren und den Abstand vergrößern. Das ist unser Ziel." Ob "Zimbo" dabei sein erster Treffer im Trikot des FCH gelingt, ist ihm egal: "Die Hauptsache ist, dass wir gewinnen."

Diese 18 sollen es richten

Johannes Brinkies, Kevin Müller - Noël Alexandre Mendy, Ben Zolinski, Matthias Holst, Maurice Trapp, Sebastian Pelzer, Ronny Marcos, Michael Blum, Ken Leemans, Julien Humbert, Nico Zimmermann, Tom Weilandt, Philipp Klement, Collin Quaner, Johan Plat, Ondrej Smetana, Sargis Adamyan

Smetana im Kader

Seit fast drei Monaten steht Stürmer Ondrej Smetana (Bänderdehnung im Sprunggelenk) erstmals wieder im Kader. "Für ein paar Minuten dürfte es reichen", sagte der Tscheche.

Mittelfeldmann Haas muss wegen Rot-Sperre zuschauen

Leonhard Haas fehlt wegen seiner roten Karte aus dem Spiel gegen Halle zum zweiten und letzten Mal. Weiterhin nicht im Kader (außer den Langzeitverletzten) sind Keeper Jörg Hahnel, Abwehrmann Tommy Grupe, Mittelfeldmann Emil Rilke und Stürmer Nils Quaschner.

Ansetzungen von Nachholspielen

Heute 14 Uhr: Wacker Burghausen - Alemannia Aachen, FC Hansa Rostock - SV Darmstadt

15 Uhr: Stuttgarter Kickers - Arminia Bielefeld

Abgesagt: SV Babelsberg - VfB Stuttgart II

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen