2. Liga : Köln wieder Spitzenreiter - Bochum trifft spät

Die Kölner jubeln über einen Treffer. Nach dem 3:0 über Darmstadt 98 sind sie wieder Tabellenführer.
1 von 5
Die Kölner jubeln über einen Treffer. Nach dem 3:0 über Darmstadt 98 sind sie wieder Tabellenführer.

Noch ohne Rückkehrer Modeste hat Köln zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der 2. Liga übernommen. Aber Rivale Hamburg spielt noch am Montag. In Lauerstellung liegen die Bochumer, die gegen Aue erst spät jubeln konnten. Kiel bleibt zu Hause ungeschlagen.

svz.de von
24. November 2018, 15:46 Uhr

Die Rückkehr vom Anthony Modeste zum 1. FC Köln ist das Thema in der Domstadt, aber davon unbeeindruckt haben sich seine künftigen Mitspieler zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der 2. Bundesliga zurückgeholt.

Am Samstag gewann Köln beim SV Darmstadt 98 mit 3:0 (0:0). Torjäger Simon Terodde stellte mit seinem Tor (55. Minute) in einer bis dahin ausgeglichenen Partie die Weichen auf einen Auswärtssieg. Rafael Czichos (66.) und Jhon Cordoba (70.) sorgten für einen klaren Erfolg der Domstädter, die sich damit auf Platz eins schoben. Denn der Hamburger SV erwartet erst am Montagabend den Tabellendritten Union Berlin.

Als Verfolger der Top-Teams hat sich der VfL Bochum etabliert, der nach dem 2:1 (0:1) gegen Erzgebirge Aue nun schon seit sechs Spieltagen nicht mehr verloren hat. Bitter für Aue: Pascal Testroet bescherte den Sachsen früh die Führung (2.)und die Defensive ließ anschließend kaum Chancen der Gastgeber zu. Doch Tom Weilandt per Abstauber (61.) und dann in der Nachspielzeit fand doch noch zweimal eine Lücke in der Abwehr der Gäste.

Eine Erfolgsserie setzte auch Holstein Kiel fort, daheim sind die «Störche» auch nach dem 2:1 (2:0) gegen den SV Sandhausen weiter ungeschlagen. Kingsley Schindler (9.) und Jae Sung Lee (33.) erzielten die Tore für die Kieler, die sich in der Tabelle auf den siebten Rang verbesserten. Fabian Schleusener (83.) gelang zwar noch der Anschluss, aber Sandhausen verharrt nach der achten Saisonpleite auf Abstiegsrelegationsrang 16.

Zum Auftakt des Spieltages am Freitagabend hatte der MSV Duisburg erstmals seit August die Abstiegszone verlassen. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht setzte sich bei Arminia Bielefeld mit 1:0 (0:0) durch. Und die SpVgg Greuther Fürth feierte dank zwei später Treffer einen Last-Minute-Sieg gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen