Ein Angebot des medienhaus nord

Sorge um Sponsor Palmberg bei Hansa vor Absprung?

Von VOBE | 05.02.2014, 21:31 Uhr

Möbelhersteller aus Schönberg droht beim Fußball-Drittligisten mit Kürzung des Engagements - Intensiverer Kontakt mit SSC-Volleyballerinnen

Fußball-Drittligist FC Hansa muss um seine sportliche und wirtschaftliche Zukunft weiter kämpfen. Der Haupt- und Trikotsponsor des Traditionsclubs, die Firma Palmberg, droht, sein finanzielles Engagement bei den Rostockern in der kommenden Saison deutlich zurückfahren.

„Viel hängt davon ab, ob Hansa künftig in der 2. oder 3. Liga spielt. Das ist kein unerheblicher Faktor“, sagte Palmberg-Geschäftsführer Uwe Blaumann. Damit knüpft der Schönberger Büroeinrichter eine weitere Zusammenarbeit mit dem Traditionsclub eng an dessen Rückkehr in die Bundesliga. „Das ist ja normal. Wir sind ein Unternehmen, das für seine finanzielle Unterstützung eine Gegenleistung erwartet und eine Werbewirkung erzielen will. Das gestaltet sich schwierig“, so der Palmberg-Chef, dem die jüngsten Auftritte des Tabellenvierten gegen den VfB Stuttgart II (1:4) und den VfL Osnabrück (1:1) nicht gefielen.

Bislang galt Palmberg, das in den vergangenen zwei Jahren 400 000 Euro pro Saison beim Drittligisten investierte, als loyaler Partner. „Das Unternehmen hat im vergangenen Februar durch die vorzeitige Vertragsverlängerung ein Zeichen gesetzt. Das war für den Verein extrem wichtig. Es wäre schön, wenn wir diese Partnerschaft verlängern und ausbauen könnten“, hatte Vorstands-Chef Michael Dahlmann kürzlich geäußert.

Nun muss er mit Vermarkter Infront Überzeugungsarbeit leisten. „Wir befinden uns in einem Erfahrungsaustausch und reden ganz offen. Es ist definitiv noch keine Entscheidung gefallen. Alles ist offen“, gab sich Maik Weber von Infront Rostock optimistisch. Blaumann will jedenfalls nicht vor Ostern in Verhandlungen treten. „Wer weiß, vielleicht steht Hansa dann ja mit zehn Punkten Vorsprung auf Aufstiegsplatz zwei“, hofft der Unternehmer.

Klar ist, dass Palmberg seinen Namen „positiv und vielfältig positionieren“ will – und sich weiter beim Fußball-Oberligisten FC Schönberg und beim deutschen Volleyball-Meister und -Pokalsieger Schweriner SC engagiert. „Der spielt als einziger Verein in MV in der 1. Bundesliga sowie in der Champions League. Ich sehe da eine große Perspektive“, so Blaumann, der dort im Sommer mit Trikot- und Bandenwerbung eingestiegen war und bei Heimspielen mit einem Mini-Zeppelin, der durch die Halle schwebt, auf sich aufmersam macht. Der deutsche Meister will morgen auf einer Pressekonferenz Details zu einem neuen Deal mit Palmberg bekanntgeben.