Ein Angebot des medienhaus nord

paderborn "Ein ganz komisches Ding"

Von geri | 09.12.2011, 10:59 Uhr

Durch einen tollen Freistoßtreffer von Alban Meha (17.) geriet der FC Hansa in Paderborn bereits früh auf die Verliererstraße.

Gäste-Trainer Wolfgang Wolf sprach nach dem Abpfiff von einem "Glückstor. Der Ball fiel wie ein Stein in den Winkel." Sein Kollege Roger Schmidt erwiderte hingegen: "Das war kein Glück. Alban Meha hat eine unglaubliche Schusstechnik."

Hauptleidtragender des Kunstschusses war Kevin Müller. Der FCH-Keeper nahm anschließend die Schuld auf sich. "Ich habe mich verschätzt und gedacht, dass der Ball zwei, drei Meter danebengeht. Das war ein ganz komisches Ding. Plötzlich dreht er sich noch rein. Ich bin schon in der Ecke und sehe natürlich dumm aus, weil ich mich nicht mehr bewege. Den muss ich auf meine Kappe nehmen."

Dass es am Ende trotz verbesserter Leistung nicht zu einem Punktgewinn reichte, ärgert Kevin Müller: "Wir haben gerade in der ersten Hälfte eine gute Partie gezeigt und hatten auch einige Chancen. Leider machen wir sie nicht rein. Wir schaffen es derzeit aber auch nicht, hinten zu null zu spielen, obwohl wir eigentlich wenig zugelassen haben. Da passt dann auch solch ein Gegentor wie zum 0:1 und dass wir das 0:2 aus einem Konter bekommen - obwohl wir in der Pause noch darüber gesprochen hatten, dass dies nicht passieren darf - genau zu unserer Situation."