zur Navigation springen
Sport

23. September 2017 | 05:47 Uhr

Hansa endgültig drittklassig

vom

svz.de von
erstellt am 04.Jun.2010 | 07:50 Uhr

Rostock | Seit gestern steht endgültig fest, dass der FC Hansa in der kommenden Saison drittklassig ist. Die kleine Hintertür auf den Klassenerhalt ist zu. Arminia Bielefeld bekam gestern den positiven Bescheid von der Deutschen Fußball Liga (DFL), so dass die Rostocker als Verlierer der Relegation nicht nachrücken.

Hansa reichte gestern die erforderlichen Unterlagen für die Lizenzerteilung in der 3. Liga beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) fristgerecht ein und erfüllte unter tatkräftiger Mithilfe des Landes Mecklenburg-Vorpommern die Bedingungen. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Die Vorgaben sind nach unserem Verständnis erfüllt, wir sehen der nun folgenden Prüfung sehr optimistisch entgegen", sagte Rostocks Vorstandsvorsitzender Bernd Hofmann.

Hansa, das mit einem Etat von rund acht Millionen Euro plant, musste Geldmittel, ausstehende Kreditbestätigungen und Sponsoreneinnahmen schriftlich nachweisen. Zu den durchaus üblichen Auflagen zählt, zum 31. Oktober 2010 die aktuelle Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung der Saison 2009/10 vorzulegen und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit während der laufenden Spielzeit 2010/11 regelmäßig nachzuweisen.

Mecklenburg-Vorpommern hat derweil zugesichert, als Bürge für 80 Prozent eines 2,9-Millionen-Euro-Kredits einzutreten. Die gestellten Bedingungen des Landes wird der FCH nach Rücksprache mit den Landesvertretern erfüllen. "Wir sind sehr froh und dankbar, dass das Land Mecklenburg-Vorpommern hinter Hansa steht. Das ist ein positives Signal für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins und zeugt von Vertrauen in die neue Vereinsführung. Dem wollen wir gerecht werden", so Hofmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen