Probleme mit der Lizenz : Empor Rostock droht Absturz in die 3. Liga

Empor-Trainer Aaron Ziercke (M.)  und sein Zweitliga-Handballteam um Tom Wetzel (r.) und Jens Dethloff (l.) haben auf einmal Abstiegsprobleme aus unerwarteter Richtung.
Empor-Trainer Aaron Ziercke (M.) und sein Zweitliga-Handballteam um Tom Wetzel (r.) und Jens Dethloff (l.) haben auf einmal Abstiegsprobleme aus unerwarteter Richtung.

svz.de von
20. April 2015, 20:00 Uhr

Handball-Zweitligist HC Empor Rostock droht der Absturz in die 3. Liga. Die Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga GmbH hat dem Verein die Lizenz für die nächste Saison nur „unter aufschiebender Bedingung“ erteilt. Empor erhält die Lizenz nur, „wenn binnen der gesetzten Frist von drei Wochen die Bedingung erfüllt wird“, teilte der Ligaverband HBL am Montag mit. Ansonsten muss der Club unabhängig vom sportlichen Ausgang der laufenden Zweitliga-Saison künftig in der 3. Liga antreten.

Juliane Radike, Geschäftsführerin der Empor Rostock Handball GmbH, reagierte überrascht. Nach ihrer Meinung seien Probleme im Zusammenhang mit einem Sponsorenvertrages umgehend geklärt worden.

Der geforderte Nachweis sei erbracht worden. „Wir haben umgehend reagiert, die Unterlage eingereicht und gehen von einem grünen Licht aus. Eine etwas frühere Information an uns hätte die Thematik gar nicht aufkommen lassen“, sagte sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen