zur Navigation springen

Testspiele : Götze feiert Comeback - Bayern in bestechender Frühform

vom

Die Bayern glänzen beim Telekom Cup, Dortmund siegt beim Götze-Comeback. Einige Bundesligaclubs aber mussten am Testspielwochenende empfindliche Niederlagen gegen unterklassige Gegner hinnehmen.

svz.de von
erstellt am 16.Jul.2017 | 12:07 Uhr

Verschwitzt und glücklich zog Mario Götze einen Schlussstrich unter seine 167-tägige Spielpause.

«Es ist ein tolles Gefühl, nach so einer langen Zeit einfach wieder zu spielen und auf dem Platz zu stehen», sagte der Fußball-Weltmeister nach seinem Comeback beim 3:2-Testspielsieg von Borussia Dortmund bei den Urawa Red Diamonds in Japan. Nach 61 Minuten hatte der neue BVB-Trainer Peter Bosz den im Februar von einer Stoffwechselerkrankung ausgebremsten Götze erstmals wieder aufs Feld geschickt. «Anstrengend» sei es gewesen, sagte der 25-Jährige nach dem schweißtreibenden Auftritt bei 30 Grad im Saitama Stadium.

«Wir müssen vorsichtig sein, er hat fünf Monate nicht gespielt», sagte Coach Bosz nach dem gelungenen Auftakt der Asien-Tour der Dortmunder. «Es ist nicht ganz so leicht, wenn man so eine lange Reise in den Beinen hat», sagte Götze. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke warnte vor zu schnellen Erwartungen an Götze. «Es sieht wirklich alles sehr gut aus. Aber wir müssen aufpassen, dass wir ihn nicht überfordern», sagte Watzke der «Welt am Sonntag». Die Treffer in Japan erzielten Emre Mor (2) und André Schürrle.

Der Dauerrivale FC Bayern setzte indes mit dem Gewinn des Telekom Cups und den beiden spektakulären Neuzugängen James Rodríguez und Corentin Tolisso ein Zeichen. «Das war beeindruckend, wie engagiert die Mannschaft trotz der frühen Saisonphase gespielt hat und den Zuschauern fantastische Unterhaltung geboten hat», schwärmte Präsident Uli Hoeneß nach zwei Siegen der Münchner in Mönchengladbach. Die beiden Neuzugänge standen allerdings im Schatten von Nationalspieler Thomas Müller, der beim 1:0 gegen 1899 Hoffenheim und beim 2:0 im Finale gegen Werder Bremen auffälligster Spieler war.

Neuzugänge standen im Blickpunkt beim FC Schalke 04 und RB Leipzig. Der Revierclub kam durch einen Treffer von Jewgeni Konoplyanka zum 1:0-Sieg gegen den Drittligisten SC Paderborn. Dabei feierte Amine Harit sein Debüt. Gleich bei seinem ersten Auftritt gelangen dem Franzosen Jean-Kévin Augustin drei Treffer für die Leipziger, die beim Sechstligisten SV Dessau 05 7:0 gewannen. «Er weiß, was da vorne zu tun ist», sagte Trainer Ralph Hasenhüttl.

Auch Hertha BSC kam gegen Rot-Weiß Erfurt zu einem standesgemäßen Erfolg. Vedad Ibisevic, Salomon Kalou und Valentin Stocker erzielten die Treffer zum 3:0-Erfolg für die Berliner.

Weniger erfolgreich verliefen die Tests für die ehemaligen Champions-League-Starter Bayer Leverkusen und den VfL Wolfsburg. Die Bayer-Elf unterlag dem Drittligisten Würzburger Kickers mit 0:3. Wolfsburg hatte beim Schweizer Zweitligisten FC Winterthur mit 1:2 das Nachsehen. Auch der SC Freiburg musste beim Kaiserstuhl-Cup eine 0:3-Niederlage gegen den Zweitligisten SV Sandhausen hinnehmen. Der FSV Mainz 05 unterlag dem Drittligaclub SV Wehen Wiesbaden mit 0:2. Ohne Sieg blieb auch Borussia Mönchengladbach als Gastgeber beim Telekom Cup. Die Gladbacher kamen gegen Bremen und Hoffenheim jeweils zu einem 0:0 und verloren beide Elfmeterschießen.

Götze-Interview

Telekom Cup

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen