Sieg in Bielefeld : St. Pauli schafft Sprung an die Zweitliga-Spitze

Bielefelds Keanu Staude (r) zieht ab, Pauli-Akteur Richard Neudecker kommt zu spät.
Bielefelds Keanu Staude (r) zieht ab, Pauli-Akteur Richard Neudecker kommt zu spät.

Der FC St. Pauli hat vorübergehend den Sprung an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga geschafft.

svz.de von
04. November 2018, 15:27 Uhr

Die Hanseaten gewannen bei Arminia Bielefeld mit 2:1 (0:1) und dürfen sich mit 22 Punkten bis zum Topspiel am Montag (20.30 Uhr) zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln (beide 21 Zähler) über die Tabellenführung freuen.

Keanu Staude brachte den Gastgeber vor 22.446 Zuschauern in der Schüco-Arena in der 7. Spielminute in Führung, ehe Marvin Knoll (50./Foulelfmeter) und Mats Möller Daehli (56.) die Partie drehten. Die Bielefelder stecken nach der sechsten Pflichtspiel-Pleite in Serie mitten im Kampf gegen den Abstieg.

Die nach dem bitteren Pokal-Aus gegen Duisburg (0:3) auf sechs Positionen veränderte Elf von Trainer Jeff Saibene trat nach der Führung zunächst selbstbewusst auf. Fabian Klos hätte sogar auf 2:0 erhöhen können. Doch St. Pauli ließ nicht locker. Zwar scheiterte Johannes Flum am guten Arminia-Torwart Philipp Klewin, der auch einen Schuss von Richard Neudecker entschärfte. Nach dem Wechsel erzwang das Team von Markus Kauczinski aber die Wende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen