2. Liga : Nullnummer in Sandhausen hilft nur Jahn Regensburg weiter

Kevin Behrens (l) vom SV Sandhausen grätscht gegen den Regensburger Max Besuschkow. /Getty Images Europe/Pool/dpa
Kevin Behrens (l) vom SV Sandhausen grätscht gegen den Regensburger Max Besuschkow. /Getty Images Europe/Pool/dpa

Der SV Sandhausen steckt nach einem torlosen Unentschieden gegen Jahn Regensburg weiter mitten im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga.

von
23. Mai 2020, 14:57 Uhr

Das 0:0 vor leeren Rängen im Hardtwald-Stadion durften nur die Gäste aus der Oberpfalz als einen Punktgewinn bewerten. Der Jahn hielt mit 34 Zählern die Sandhäuser (30) in der Tabelle auf Distanz.

Beide Teams lieferten sich auf dem nassen Rasen ein intensives Spiel. Große Torchancen waren allerdings eine Rarität. Regensburgs Mittelfeldspieler Max Besuschkow schlenzte einen Freistoß ans Außennetz (26.). Sandhausens Denis Linsmayer hatte Pech, dass er aus guter Position Jahn-Verteidiger Chima Okoroji anschoss (38.).

Kurz nach dem Seitenwechsel jubelte der Jahn: Doch das Tor von Erik Wekesser zählte nicht, weil er bei der Kopfballvorlage von Kapitän Marco Grüttner im Abseits stand, wie der Videobeweis belegte (50.). Sandhausen investierte anschließend viel und drängte auf das 1:0. Philipp Klingmann scheiterte aber an Regensburgs Torwart Alexander Meyer, der seinen Flachschuss mit dem Fuß abwehren konnte (61.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen