2. Bundesliga : Michael Henke nicht mehr Co-Trainer in Ingolstadt

Michael Henke hat auf eigenen Wunsch den FC Ingolstadt verlassen.
Michael Henke hat auf eigenen Wunsch den FC Ingolstadt verlassen.

Ingolstadt (dpa) - Co-Trainer Michael Henke hat nach viereinhalb Jahren den Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt verlassen.

svz.de von
11. Oktober 2017, 19:14 Uhr

«Ich hätte zum jetzigen Zeitpunkt gerne als Co-Trainer der Profimannschaft weitergearbeitet. Da das nicht möglich ist, habe ich mich entschlossen, die Schanzer zu verlassen. Wir gehen im guten Verhältnis auseinander und ich wünsche dem FCI sowie seinem Trainerteam alles Gute für die Zukunft», wurde der 60-Jährige in einer Clubmitteilung zitiert.

Henke ist vor allem als Assistent von Ottmar Hitzfeld bei Borussia Dortmund und dem FC Bayern München bekannt geworden.

Zweitligist Ingolstadt hatte nach einem Fehlstart Stefan Leitl als neuen Coach verpflichtet und mit Angelo Vier einen neuen Sportdirektor installiert. Leitl hatte nach drei Niederlagen in der 2. Fußball-Bundesliga Maik Walpurgis abgelöst. Ende September war der 40-Jährige dann zum Cheftrainer mit einem Vertrag bis zum Sommer 2019 befördert worden.

Clubmitteilung

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen