Interimscoach punktet : Erzgebirge Aue erkämpft ein 1:1 bei Eintracht Braunschweig

Der Braunschweiger Maximilian Sauer (l) beim Zweikampf mit Aues Philipp Riese.
Der Braunschweiger Maximilian Sauer (l) beim Zweikampf mit Aues Philipp Riese.

 Der FC Erzgebirge Aue hat im ersten Spiel nach der Beurlaubung von Trainer Andreas Letsch ein 1:1 (1:1) bei Eintracht Braunschweig erkämpft.

svz.de von
18. August 2017, 20:26 Uhr

Das Team von Interimscoach Robin Lenk verdiente sich am 3. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag den Punkt und besaß gute Möglichkeiten für einen Sieg.

Dimitrij Nazarov brachte Aue vor 20 300 Zuschauern im Eintracht-Stadion mit einem Volleyschuss nach 24 Minuten in Führung, Salim Khelifi glich nur zwei Minuten später für die ansonsten enttäuschenden Braunschweiger aus.

Die Eintracht verpasste mit nun fünf Zählern den Sprung auf die Aufstiegsplätze, die Gäste holten den ersten Punkt in dieser Spielzeit. Aue hatte sich nach dem schlechten Saisonstart am vergangenen Montag von Trainer Letsch getrennt. 

Braunschweig-Aue bei bundesliga.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen