zur Navigation springen

Hansa-Kapitän droht mit Ersatzbank : Druck auf Sebastian Pelzer

vom

Am Sonntag beim FSV Frankfurt werden Aggressivität und Zweikampfstärke auf Seiten der Ostseestädter benötigt, wenn sie im Duell der Tabellennachbarn bestehen wollen.

svz.de von
erstellt am 03.Nov.2011 | 10:15 Uhr

Peter Vollmann, Coach des Fußball-Zweitligisten FC Hansa Rostock (14.), erwartet am Sonntag beim FSV Frankfurt (13.) eine Schlacht (wir berichteten). Aggressivität und Zweikampfstärke werden auf Seiten der Ostseestädter benötigt, wollen sie im Duell der Tabellennachbarn bestehen und sich etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschaffen.
Im Grunde klingt es ganz nach einer Begegnung nach dem Geschmack von FCH-Kapitän Sebastian Pelzer. Doch dabei ist gar nicht klar, ob der 31-Jährige am Bornheimer Hang als Linksverteidiger ran darf. Sein Stammplatz wackelt. Zuletzt beim 1:1 gegen Cottbus wurde der Routinier in der Pause ausgewechselt. Zudem plagte er sich mit Oberschenkelproblemen herum. „Bei mir ist wieder alles in Ordnung“, so der Kicker.

Doch hat sich seine Situation in den zurückliegenden Wochen verändert. Denn durch starke Trainingsleistungen und überzeugende Auftritte in den vergangenen Punktspielen – auch als Pelzer-Ersatz in der zweiten Hälfte gegen Cottbus – hat sich Michael Blum zu einer echten Alternative zu „Pelle“ entwickelt. „Ich weiß, dass der Konkurrenzkampf da ist, und gebe mein Bestes. Den Rest entscheidet der Trainer“, erklärt Blum.

Und Peter Vollmann erklärt das Duell hinten links für eröffnet: „Ich werde mit beiden das Gespräch suchen und dann überlegen, was das Beste für die Mannschaft ist. Denn es ist keine Entscheidung gegen einen Spieler, sondern ausschließlich für das Team. Ich denke, dass beide Verständnis zeigen werden, egal, wer in Frankfurt auflaufen wird.“

Bleibt für Pelzer Sonntag nur der Bankplatz, wäre es für ihn eine ungewohnte und völlig neue Erfahrung. Denn seit seinem Wechsel an die Küste im Sommer 2010 war er uneingeschränkte Stamm- und Führungskraft, absolvierte 49 von 51 Punktspielen, 47 davon über die volle Distanz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen