Konrad mit Dreierpack : Darmstadt bei 3:3 gegen Dynamo mit furiosem Schlussspurt

Darmstadts Artur Sobiech (r) und Dresdens Jannik Müller kämpfen um den Ball.
Foto:
Darmstadts Artur Sobiech (r) und Dresdens Jannik Müller kämpfen um den Ball.

 Mit einem furiosen Schlussspurt hat Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 gegen Dynamo Dresden ein 3:3 (1:2) gerettet.

svz.de von
24. September 2017, 15:36 Uhr

Bis zur 90. Minute lag das Team von Trainer Torsten Frings am Sonntag mit 1:3 zurück. Überragender Spieler der Gäste war vor 17 400 Zuschauern im ausverkauften Böllenfalltor-Stadion Mittelfeldmann Manuel Konrad, der alle Treffer für Dresden erzielte (23., 34. und 80. Minute). Für die Gastgeber trafen Tobias Kempe (30. und 90.+3) sowie Terrence Boyd (90.). Kurz nach der Pause musste die Partie für zwei Minuten unterbrochen werden, weil Dynamo-Anhänger Pyrotechnik zündeten.

Vereinshomepage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen