Konrad mit Dreierpack : Darmstadt bei 3:3 gegen Dynamo mit furiosem Schlussspurt

Darmstadts Artur Sobiech (r) und Dresdens Jannik Müller kämpfen um den Ball.
Darmstadts Artur Sobiech (r) und Dresdens Jannik Müller kämpfen um den Ball.

 Mit einem furiosen Schlussspurt hat Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 gegen Dynamo Dresden ein 3:3 (1:2) gerettet.

svz.de von
24. September 2017, 15:36 Uhr

Bis zur 90. Minute lag das Team von Trainer Torsten Frings am Sonntag mit 1:3 zurück. Überragender Spieler der Gäste war vor 17 400 Zuschauern im ausverkauften Böllenfalltor-Stadion Mittelfeldmann Manuel Konrad, der alle Treffer für Dresden erzielte (23., 34. und 80. Minute). Für die Gastgeber trafen Tobias Kempe (30. und 90.+3) sowie Terrence Boyd (90.). Kurz nach der Pause musste die Partie für zwei Minuten unterbrochen werden, weil Dynamo-Anhänger Pyrotechnik zündeten.

Vereinshomepage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen