RB Leipzig : Vertragsverlängerung von Werner bleibt Hängepartie

RB Leipzig würde gerne mit Timo Werner (l) verlängern.
RB Leipzig würde gerne mit Timo Werner (l) verlängern.

Nationalspieler Timo Werner soll nach Wunsch der Club-Chefs von RB Leipzig auch nach 2020 eine zentrale Person im Spiel des Fußball-Bundesligisten bleiben.

svz.de von
21. November 2018, 11:59 Uhr

Das wünschen sich Sportdirektor und Trainer Ralf Rangnick sowie Vorstandschef Oliver Mintzlaff. Eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem 22-Jährigen lässt jedoch weiter auf sich warten. Wie das Magazin «Sportbild» berichtet, rechnet RB mit weiteren Angeboten für den Stürmer. Nachdem sich bereits Atlético und Real Madrid, der FC Chelsea und Manchester United mit Werner beschäftigt haben sollen, geht man in Leipzig nun auch von einem Vorstoß von Borussia Dortmund aus.

«Natürlich wollen wir den Vertrag mit Timo Werner gerne verlängern. Er hat sich bei uns sportlich und persönlich sehr gut weiterentwickelt, ist eine tragende Säule und Konstante in unserer Offensive», sagte Rangnick der Zeitschrift. Für Leipzig würde sprechen, dass Werner bei einer Verlängerung wohl zum Bestverdiener aufsteigt, er sein Wohlfühlumfeld behalten könnte und mit Julian Nagelsmann ab kommender Saison einen Trainer bekommt, der große Stücke auf ihn hält und dessen Spielsystem Werner zugutekommt.

Mit einem vorzeitigen Wechsel hingegen könnte Werner um Titel mitspielen, sein Gehalt erheblich verbessern und RB eine horrende Ablöse in die Kassen spülen. Bei Werners Wechsel 2016 vom VfB Stuttgart nach Leipzig zahlten die Sachsen 14 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen