Keller-Nachfolge : „Überfällig“: Debatte über Frau an DFB-Spitze

von 23. Mai 2021, 13:16 Uhr

svz+ Logo
Katja Kraus hat keine Ambitionen auf den Job als DFB-Präsidentin.
Katja Kraus hat keine Ambitionen auf den Job als DFB-Präsidentin.

Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer hält eine Frau an der DFB-Spitze für „keine schlechte Idee“. Die gehandelte Katja Kraus wirbt für das Anliegen, strebt das Amt aber nicht an. Die Debatte jedoch wird intensiver.

Frankfurt am Main | Eine Frau als DFB-Präsidentin? Weibliches Führungspersonal für die dringend notwendige Reform des schwer beschädigten Deutschen Fußball-Bundes? Was der eine oder andere Funktionär möglicherweise als Untergang des Abendlandes empfinden dürfte, entwickelt sich allmählich zum konkreten Gedankenspiel. Zumindest gewinnt die Debatte um eine Neuausrichtun...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite