DFL-Geschäftsführer : Seifert gegen Gleichverteilung der Medienerlöse

svz+ Logo
DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat sich gegen eine Umverteilung der TV-Einnahmen aus der Vermarktung der Fußball-Bundesliga ausgesprochen, um den Titelkampf wieder offener werden zu lassen.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
13. September 2020, 21:28 Uhr

Frankfurt am Main | „Ich halte es für eine Illusion, dass eine vollständige Gleichverteilung der nationalen Medienerlöse der Schlüssel für einen spannenderen Titelkampf ist“, sagte der Chef der Deutschen Fußball Liga im Int...

ruaktfrnF ma ainM | c„hI talhe es rfü eine ,oIniulls asds iene iosltävdngel ulrlineteeGcigvh dre lntnaoaein esMlöerniede edr esllShsüc für nneie rpanndeensne Ttfmalpkie si,“t easgt edr hfCe der stueehncD ublFlßa aiLg im newIitver tmi med nimaghazFca k„.e“rcKi

ieD eHlbe eenis rrübubeah,acs neemti edr 1hgiä5-eJr tie.rew rE wrsveie rdfua,a sdas ied natolinnea nMrsedleieeö zu 54 otzenrP ilechg etivltre .rdewün „aDs its hrem lsa in enlal nandere encrhäeuspio engi“.L

tStta ied iaLg adnnsnepre uz ,caemhn eürdw neei tigeGrnleeihlcvu Cbl„su wie iEnhtctar Faurrnktf nud ned CS irergubF, dei hcsi in den renveangeng hnJare hrcdu lproeitshc uegnntiesL chua sitchclihnih erd uhgnstAstucü red nösMreidelee hanc noeb etiseglp bhn,ae aebniee,nctgi“hl teinem rtfieS.e r„öeeHh unpagSnn an rde pztSei rweä vginrorag rüeb niee nSugtärk dre Kulsb uz ie,crehnre ied afu den nänRge ,2 3 nud 4 enths,e“ baltug re.

aNhc dre beVager edr -VheeTtcR im uJni agebnn eein nsiksoDsiu um eine gneunÄrd dse ebeginhris lVossedi.unutegrm Für die lpzinetSiee 21220/2 isb 420522/ ni red sudienglaB und red 2. eBsluinadg nerduw simnesgta ,44 nlMiredali Eour nud aidtm drnu 240 lnienMilo Euor rnweegi asl in med eelklnuat sib inJu 2201 fnunldeae VgrTraVet- .terslö

zur Startseite