Nach Kreuzband-OP : Reus nicht im Dortmunder Champions-League-Aufgebot

Fehlt dem BVB in der Königsklassen-Gruppenphase: Nationalspieler Marco Reus.
Foto:
Fehlt dem BVB in der Königsklassen-Gruppenphase: Nationalspieler Marco Reus.

Nach seiner Operation am rechten Kreuzband fehlt Nationalspieler Marco Reus erwartungsgemäß im Aufgebot von Borussia Dortmund für die Gruppenphase der Champions League. Das geht aus der Kaderliste der UEFA hervor.

svz.de von
04. September 2017, 15:50 Uhr

Der 28-jährige Reus hatte sich den Teilriss des hinteren Kreuzbandes beim DFB-Pokalfinalsieg am 27. Mai gegen Eintracht Frankfurt (2:1) zugezogen und war kurz darauf operiert worden.

Reus und der BVB gehen davon aus, dass der Profi frühestens im Frühjahr 2018 wieder einsetzbar ist. Sollte die Borussia in die K.o.-Runde einziehen, könnte Reus nachgemeldet werden.

Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz trifft in der Gruppe H auf Titelverteidiger Real Madrid, Tottenham Hotspur und APOEL Nikosia.

Champions-League-Aufgebot Borussia Dortmund

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen