FC Schönberg : Der bange Blick auf Liga drei

Der Schönberger Nico Matern (r.) hatte im Spiel gegen Viktoria Berlin die Rote Karte gesehen und wurde für zwei Spielege gesperrt. In Meuselwitz hat er schon pausiert, gegen Bautzen muss er auch noch zuschauen. Rico Gladrow (l.) kann dagegen auflaufen.
Foto:

Der Schönberger Nico Matern (r.) hatte im Spiel gegen Viktoria Berlin die Rote Karte gesehen und wurde für zwei Spielege gesperrt. In Meuselwitz hat er schon pausiert, gegen Bautzen muss er auch noch zuschauen. Rico Gladrow (l.) kann dagegen auflaufen.

Vier Ostvereinen droht Abstieg in die Regionalliga – und das macht Viertligist FC Schönberg den Kampf um den Klassenerhalt schwerer

svz.de von
10. März 2016, 21:00 Uhr

Energie Cottbus, Chemnitzer FC, Hansa Rostock und RW Erfurt – diese vier Vereine haben einige Gemeinsamkeiten. Sie alle kommen aus dem Osten der Republik und sie alle kämpfen in der 3. Fußball-Liga um den Klassenerhalt. Und was hat das mit dem FC Schönberg zu tun? „Eine ganze Menge“, weiß Schönbergs-Trainer Axel Rietentiet. Je mehr Ostvereine aus Liga drei absteigen, umso mehr Teams aus der Regionalliga-Nordost müssen ihre Plätze in Liga vier räumen.

>> Alles, was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie bei den Kollegen von FuPa

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen