PSG-Star : Neymar: „Rassismus und Intoleranz nicht akzeptabel“

svz+ Logo
Neymar diskutiert nach seiner Roten Karte mit einem Schiedsrichter an der Seitenlinie.

Der brasilianische Stürmerstar Neymar von Paris Saint-Germain hat sich nach den Vorkommnissen beim Spiel gegen Marseille für sein Verhalten entschuldigt, die Rassismusvorwürfe aber erneuert.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
15. September 2020, 09:28 Uhr

Paris | „Rassismus und Intoleranz sind nicht akzeptabel“, schrieb Neymar in einem Beitrag auf Instagram. „Rassismus existiert, aber wir müssen ihn stoppen. Nicht mehr. Es ist genug.“ Der 28-Jährige hatte in der ...

rsaiP | ss„ssRuami nud nnlzaretoI ndsi ihctn la,etkazp“eb ecshbri yNmare in enmie argBite auf arm.Istagn ssm„ssiuaR t,iixtsree ebar rwi meüssn inh sopt.pen tciNh .mher sE sti gn“uge. erD -äg8r2Jihe hatte ni rde sheuSscaslhp eds iegplassLi geegn eyplqmiuO Msaieelrl edi Reto etrKa e,hseeng iwel re sienme enslgrieGepe rvoAla aGlzeozn imt edr nlecahf Hadn fau dne potHkfeirn genacshelg t.ateh

aVi eitrtwT bsectiemhpf Nermya ned narpSei eärstp als eiIo“tdn„ ndu dueerbeta se, dmiese tncih isn ihtGsec enelchggsa zu en.abh erD relöAuss sienes stsrausrAe ensie hsscsaeiisrt nngÄeßeuru weg,eesn äetgeikrtbf mayrNe zttej eu.ntre ieD anhscieneUprti nthäte itnch eartrieg, sal re sie fau ide tschiernassis neÄrßnueug weiiegnhsne haeb, risbhec eNayr.m „eHeu,t mit nmiee lükhen p“Kof thäte re es nrogiineer und edm g„We sed ernusaeb lslbuFßa“ goelfn n.seoll

Er rkteepizea iense rua,tngBfes fohef ,earb sdsa der asreucVrrhe ucah brtaetfs dre.ew neGzozal dun chau siselreaMl arirnTe réAnd -saialBlsVo antteh eid wVüfroer anhc edm pSile üsznckeur.geiwe

zur Startseite