Nationalmannschaft : Löw-Assistent Köpke: «Keine Probleme» wegen Torwartdebatte

Deutschlands Torwarttrainer Andreas Köpke. /dpa/Archivbild
Deutschlands Torwarttrainer Andreas Köpke. /dpa/Archivbild

Bundestorwarttrainer Andreas Köpke erwartet nach der jüngsten Debatte um Kapitän Manuel Neuer und Rivale Marc-André ter Stegen keine Nachwirkungen.

von
03. November 2019, 18:56 Uhr

«Ich fand diese Aussagen nicht problematisch», sagte Köpke im Fußballmuseum in Dortmund der ARD. Barcelona-Keeper ter Stegen habe niemanden persönlich angegriffen, betonte Köpke. «Das war keine größere Sache für uns. Zwischen den beiden gibt es überhaupt keine Probleme. Insgesamt haben wir ein gutes Klima», versicherte der Assistent von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw.

Ter Stegens Aussagen im September, dass er unzufrieden mit seiner derzeitigen Situation im DFB-Team sei, hatten zu teilweise heftigen Reaktionen geführt. Die Diskussion darüber, welcher der beiden Torhüter der bessere ist und spielen solle, wurde maßgeblich befeuert von deftigen Aussagen von Bayern-Präsident Uli Hoeneß.

Bundestrainer Löw plant aktuell für die EM 2020 mit Neuer als Nummer 1, sofern in den kommenden Monaten «nichts Außergewöhnliches» passiere, wie der Coach zuletzt sagte. Dahinter folgt im Torwart-Ranking ter Stegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen