Fupa.net : Mit FuPa die eigene Homepage optimieren

Die FuPa-Daten auf der Homepage des Münsterdorfer SV.
1 von 1
Die FuPa-Daten auf der Homepage des Münsterdorfer SV.

Mit dem FuPa-Widget im Handumdrehen alle Statistiken und Mannschaftsinformationen auch auf der Vereins-Webseite einbinden

von
19. November 2014, 11:44 Uhr

Seit 2013 stellt sich die Fußballabteilung des Münsterdorfer SV (Schleswig-Holstein) auf einer eigenen Homepage vor. Vor neun Monaten hat der Trainer des Steinburger Clubs, Stefan Pohlmann, FuPa.net als Plattform für sich entdeckt. Er nutzt das Portal auch, um die eigene Webseite zu optimieren und zu professionalisieren. Als Vereinsverwalter hat er die Kader der 1. und 2. Herren des MSV in das FuPa-System eingepflegt. Mit Hilfe des FuPa-Widgets konnte er dann alle Daten auf der Vereinshomepage einbinden. „Wir haben vorher tatsächlich alle Ergebnisse, Tabellen und Statistiken per Hand auf unserer Seite gepflegt, jeden Spieltag aufs Neue“, erinnert sich Pohlmann. „Das hat zum Glück durch die Widgets von FuPa.net ein Ende.“ Kaderübersichten, interne Torjägerliste, Spielpläne, Tabellen und Liveticker – all diese Informationen finden sich nun auch auf www.muensterdorf-fussball.de und aktualisieren sich dort automatisch mit. Es ist keine doppelte Datenpflege mehr nötig. In Münsterdorf herrscht zudem jetzt Arbeitsteilung: „Man kann die Pflege der Daten bei FuPa auf mehrere Schultern verteilen – einer übernimmt die erste Mannschaft, ein anderer die zweite.“

Der Arbeitsaufwand, so Pohlmann, habe sich durch FuPa verringert. Anderen Vereinen und Webmastern gibt er deshalb mit auf den Weg: „Einfach versuchen. Wenn das Gerüst bei FuPa erst einmal steht, macht es Spaß, diese tollen Informationen so professionell auf der eigenen Homepage zu sehen.“

Wenn Ihr Hilfe beim Einbauen Eurer Widgets braucht: schreibt eine kurze E-Mail an unsere FuPa-Redaktion unter fupa@svz.de.

FuPa MV Homepage

FuPa MV Facebook-Seite

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen