Champions-League-Reform : Leverkusen-Chef: Neuer Königsklassenmodus ein „Kompromiss“

von 30. März 2021, 07:03 Uhr

svz+ Logo
Bezeichnet sich selbst als „ausgewiesenen Fußball-Romantiker“: Fernando Carro, Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen.
Bezeichnet sich selbst als „ausgewiesenen Fußball-Romantiker“: Fernando Carro, Geschäftsführer von Bayer 04 Leverkusen.

Die Europäische Fußball-Union will am 31. März die Reform des Europapokals beschließen. Nach Ansicht von Leverkusen-Clubchef stellt das „Schweizer Modell“ für die Königsklasse einen Kompromiss da.

Nyon | Bayer Leverkusens Club-Chef Fernando Carro sieht in der tiefgreifenden Europapokal-Reform der UEFA einen „annehmbaren Kompromiss“. Man dürfe nicht vergessen, „wo wir herkommen: Vor zwei Jahren noch standen Ideen und teilweise Forderungen nach einer geschlossenen Liga sowie Wochenendspieltage im Raum“, sagte der 56-Jährige der Deutschen Presse-Agent...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite