3. Liga : Keßler und Merk übernehmen Lauterns Aufsichtsratsvorsitz

Der ehemalige Schiedsrichter Markus Merk ist mit einer deutlichen Mehrheit in den Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern gewählt worden. /dpa
Der ehemalige Schiedsrichter Markus Merk ist mit einer deutlichen Mehrheit in den Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern gewählt worden. /dpa

Der frühere Vereinsvorstand Rainer Keßler übernimmt künftig den Vorsitz im Aufsichtsrat beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern.

von
02. Dezember 2019, 16:38 Uhr

Als Stellvertreter und Sprecher des Gremiums wurde der dreimalige Weltschiedsrichter Markus Merk gewählt, teilte der Verein mit. Beide wurden am Sonntag in der über neunstündigen Mitgliederversammlung des FCK gemeinsam mit dem Finanzexperten Martin Weimer und dem Wirtschaftsjuristen Jörg Wilhelm in das neue Kontrollgremium gewählt.

Der frühere FCK-Meisterspieler Martin Wagner, die fünfte Person im «Team Merk», blieb mit den wenigsten Stimmen zwar zunächst außen vor. Doch Wagner wurde nachträglich ins Gremium berufen, wie es die Satzung ermöglicht. Dort trifft das Quintett nun auf das letzte vor der Wahl verbliebene Mitglied Fritz Fuchs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen