22. Spieltag : Horn nach Heimniederlage: „Geht mir tierisch auf die Nerven“

von 20. Februar 2021, 18:36 Uhr

svz+ Logo
Stuttgarts Torschütze Sasa Kalajdzic (l) jubelt mit Mannschaftskamerad Marc Oliver Kempf über seinen Treffer.
Stuttgarts Torschütze Sasa Kalajdzic (l) jubelt mit Mannschaftskamerad Marc Oliver Kempf über seinen Treffer.

Mit einem Heimsieg gegen den VfB Stuttgart hätte der 1. FC Köln bis auf zwei Punkte an den Tabellen-Zehnten heranrücken können. Nach der erneuten Heimniederlage wird die Lage im Abstiegskampf nun immer bedrohlicher. Sogar Mainz liegt nur noch vier Punkte zurück.

Köln | Timo Horn war richtig verärgert. „Das geht mir tierisch auf die Nerven“, schimpfte der Torhüter des 1. FC Köln nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart und brachte das Dilemma der Kölner auf den Punkt: „Nur, wenn man Tore schießt, kann man auch gewinnen.“ Mittelfeldspieler Salih Özcan setzte die logische Kette fort. „Wir müssen Abs...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite