DOSP-Präsident : Hörmann: „Auch der Profifußball kämpft ums Überleben“

von 23. Februar 2021, 07:24 Uhr

svz+ Logo
Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.
Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Die Sonderrolle des Profifußball wird auch im organisierten Sport kritisiert, der seit einem Jahr stillsteht. Für DOSB-Chef Hörmann hat er „sportspezifische Systemrelevanz“. Zugleich sei es aber „erkennbar Zeit“, dass sich für den Amateursport endlich etwas ändere.

Frankfurt am Main | DOSB-Präsident Alfons Hörmann versteht die Kritik an der Sonderrolle des Profifußballs, spricht ihm aber eine „gewisse sportspezifische Systemrelevanz“ zu. Es hingen zehntausende Arbeitsplätze davon ab, ob die Clubs spielen können“, sagte der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes im Interview der Deutschen Presse-Agentur. „Wenn einzelne Verein...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite