Corona-Krise : Hertha-Chef: Hoffnung auf Fans im Stadion zur neuen Saison

von 21. Februar 2021, 07:33 Uhr

svz+ Logo
Hertha-Chef Carsten Schmidt ist mit der Corona-Politik der Bundesregierung „sehr einverstanden“.
Hertha-Chef Carsten Schmidt ist mit der Corona-Politik der Bundesregierung „sehr einverstanden“.

Carsten Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hertha BSC, setzt auf eine Rückkehr von Zuschauern zur kommenden Saison und will in der Impfdebatte keine Bevorzugung des Profifußballs.

Berlin | „Das Thema, ob Geimpfte früher ins Stadion dürfen, sollten wir hinten anstellen. Ich finde es komplett falsch, einen Sonderweg für den Fußball zu fordern“, sagte der 57 Jahre alte frühere Pay-TV-Macher der „Bild am Sonntag“. „Wir bei Hertha BSC schließen uns den Ergebnissen der Experten an.“ Wenn Fans wieder ins Olympiastadion dürfen, will der Haup...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite