zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Zweiter Sieg in Folge für Hansa

vom

Der FC Hansa Rostock hat das Auswärtsspiel gegen den SPVGG Unterhaching 3:0 gewonnen

svz.de von
erstellt am 27.Okt.2017 | 20:57 Uhr

Eine grandiose Vorstellung: Der FC Hansa dominiert das Auswärtsspiel bei der SpVgg Unterhaching und fährt einen in der Höhe verdienten 3:0 (1:0)-Erfolg ein. Mit jetzt 22 Punkten klettern die Rostocker zumindest über Nacht auf Platz sechs der 3. Fußball-Liga.

Gegenüber dem 2:0 gegen Osnabrück nahm Hansa-Trainer Pavel Dotchev zwei Änderungen vor. Einmal gezwungenermaßen, denn Joshua Nadeau (Rippenprellung) fehlte verletzt. Für ihn verteidigte Vladimir Rankovic hinten rechts. Zudem ersetzte Marcel Hilßner Mounir Bouziane, der zunächst auf der Bank saß.

Die Gastgeber – mit fünf Siegen ohne Gegentor im Rücken – wollten an ihre Serie anknüpfen und legten mit hohem Tempo los. Doch bis auf einen Schuss von Christoph Greger, den FCH-Keeper Janis Blaswich über die Latte lenkte, brachten die Bayern nichts zustande (6.). Stattdessen bekam Hansa mit viel Ballbesitz die nötige Ruhe ins eigene Spiel und übernahm die Kontrolle.Die Rostocker störten die Gastgeber bereits am eigenen Strafraum beim Spielaufbau, was diesen überhaupt nicht behakte. Willi Evseev (14.), Hilßner (16.) und Amaury Bischoff (20.) haben die ersten Warnschüsse ab. Erneut zweimal Evseev (24./daneben, 26./scheitert an Müller) verpasste die Führung, die letztlich Tim Väyrynen gelang: Hilßner erkämpft auf Höhe der Mittelinie den Ball und will einen Doppelpass mit Evseev spielen. Allerdings kommt Hilßner zu Fall, doch der Ball gelangt zu Väyrynen. Der Finne zieht einfach ab, Dombrowka fälscht ab und der Ball fällt als Bogenlampe hinter Müller ins Hachinger Tor  – 1:0 für Hansa (36.). Das erste Gegentor der SpVgg nach fünf Partien.

Die Hausherren kamen mit Schwung aus der Kabine und versuchten, auf den Ausgleich zu drängen. Doch die Hanseaten hatten die richtige Antwort parat. Kapitän Bischoff verwandelte einen 18-Meter-Freistoß zum 2:0 (51.) –  sein erstes Saisontor.  Zuvor hatte Väyrynen den Ball toll behauptet und Evseev das Foul gezogen. Und Hansa blieb auf dem Gaspedal. Hilßner luchste einem Hachinger den Ball an der Eckfahne ab, zog nach innen und passt in den Rückraum. Dort kam Bryan Henning angerauscht und drosch das Leder aus fast 30 Metern ins Tor   3:0 (59.). Die Partie war entschieden. Hansa beschränkte sich auf Spielkontrolle und gelegentliche Konter.  Unterhaching fehlten einfach die Mittel. Zudem durfte Keeper Blaswich noch zweimal gegen Stephan Hain (81., 84.) zeigen, weshalb er überhaupt die weiteste Auswärtsreise mitangetreten hat.

Trainerurteil

 Claus Schromm (Unterhachingen): Bei den Gegentreffern waren wir auch immer dabei. Ich glaube, dass der Gegner fokussierter und mehr gewarnt war und dementsprechend ein gutes Pressing, Umschalt- und Kurzpassspiel gezeigt hatten. Sie haben richtig Qualität in den eigenen Reihen und diese gut umgesetzt. Sie haben ihre  Grundordnung ein bisschen verändert, damit hatten wir Probleme. Und hinten  Janis Blaswich – der macht seinen Job auch richtig gut. Nicht mal ein Treffer ist uns gelungen. Es war ein verdienter Sieg für Rostock.

Pavel Dotchev (Rostock): Wir wollten selber hier Fußballspielen, weil wir um Unterhachings Stärke wussten. Wir haben sehr gut gespielt, auch unter Druck haben wir den Ball nicht nach vorne geschlagen, sondern versucht, spielerisch Lösungen zu finden. Heute hat alles gepasst – Leistung und Ergebnis. Entscheidend war, dass wir das zweite Tor gemacht haben. Wir waren sehr konzentriert und fokussiert. Die Jungs haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und  sich dafür belohnt.

Unterhaching: Müller – Bauer, Welzmüller, Winkler (80. Lux), Dombrowka – Steinherr, Greger (58. Stahl), Taffertshofer, Hagn (65. Porath) – Bigalke, Hain

Rostock: Blaswich – Rankovic, Hüsing, Riedel, Holthaus – Henning (88. Grupe), Bischoff – Wannenwetsch, Evseev (83. Owusu), Hilßner (65. Scherff)  – Väyrynen

Schiedsrichter: Börner (Iserlohn).Tore: 0:1 Väyrynen (35.), 0:2 Bischoff (51./Freistoß), 0:3 Henning (59.). Zuschauer: 5000

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen