Zwei Katzen Stammgäste im Restaurant

svz.de von
07. Januar 2013, 08:01 Uhr

Es schlug ja schon mal eine Maschine der Chartergesellschaft, mit der die 38-köpfige Delegation des FC Hansa (so auch ich) in die Türkei flog, bei der Ankunft in Antalya mit einem Triebwerk auf der Landebahn auf… Zum Glück gab es dabei nicht mal Verletzte. Das Unternehmen war bislang nur von diesem einen Unfall betroffen, und dabei blieb es: Die Anreise verlief sehr angenehm und ohne jede Komplikation - gestern, wenige Minuten nach Tagesbeginn, betraten die Rostocker Fußball-Profis gut gelaunt türkischen Boden.

Mir persönlich hätte im Übrigen so oder so nichts passieren können. Denn ich habe alles dabei, was mir Glück bringt: das vierblättrige Kleeblatt; die südafrikanische Zehn-Rand-Banknote mit dem Nashorn drauf, die ich einst aus Spaß bei einem Interview von Hansas Namibier Manni Starke für einen Euro und ein paar Cents eintauschte; und natürlich meine "Bewacher", die beiden Kuscheltiere von meiner Tochter, die bei mehrtägigen Dienstreisen nie fehlen dürfen.

Bei der Ankunft im Hotel war es stockfinstere Nacht und somit nichts von der Umgebung zu erkennen. Umso angenehmer gestaltete sich trotz nur sehr wenigen Schlafs mein Erwachen: Im Bett liegend bot sich mir vom Kopfkissen aus durch die Gitterstäbe des Balkons ein traumhaft-sonniger Blick auf das Mittelmeer und die "flankierenden" Berge mit ihren schneebedeckten Gipfeln.

Das Frühstücksbüfett mit seiner unglaublichen Vielfalt beförderte ebenfalls die gute Laune. Wenn auch gleich am Morgen gebratene Pastete, Wurst auf Spieß, gegrilltes Gemüse, Pilz-Gratin oder dergleichen gewiss nicht jedermanns Sache sind - genau wie die ganz besonderen Stammgäste, die offenbar im Haupt-Restaurant ihr zweites Zuhause gefunden haben: zwei Katzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen